Room-Tour

laterne

DIY

Junge Mama, alte Mama... Gedanken am Muttertag

Als ich (Andrea) vor 19 Jahren schwanger war,  wurde ich mehr oder weniger böse darauf angesprochen, ob ich mir das nicht überlegt hätte, mit 20 Jahren schon  Mutter zu werden. Natürlich wurde mein Leben auf den Kopf gestellt,  als ich bemerkte, schwanger zu sein. Wie konnte das auch nur passieren, trotz Verhütung?
Passiert ist passiert, da gibt es kein Zurück.. denn das neue Leben in mir, baute eine so unsagbar große Liebe in mir auf, dass es mir ein Lächeln ins Gesicht zauberte, wenn jemand herablassende Bemerkungen machte. Und es war ein schönes Gefühl,  noch jung und voller Energie zu sein. Meine Ausbildung hatte ich in der Tasche... Was sollte falsch daran sein?
Ich habe keine Sekunde vermisst, wo ich nicht auf Partys oder ins Kino gehen konnte. So sehr hat mich mein Kind mit Liebe und Glück erfüllt..
Und nun bin ich 39 Jahre alt.  Ich habe mit 38 Jahren noch einmal unser Apfelbäckchen zur Welt gebracht.



Und wieder gab es hämische und böse Bemerkungen, ob ich nicht schon zu alt dafür wäre..《 hättest du doch bloß abgetrieben》. 《Das stellt dein Leben ja noch einmal völlig auf den Kopf》
Ja, ich hatte schon ein wenig Angst davor. Das gebe ich zu.
Aber genau diese Aussagen  und Bemerkungen bewegten mich dazu, noch einmal in dieses spannende und wundervolle Abenteuer zu starten
Meine Güte,  ich bin durch meine beiden großen Kinder jung geblieben und fühle mich noch lange nicht alt. Ich habe Muttis kennengelernt, die erst in diesem Alter das erste Kind bekamen..
Manchmal werde ich nett zur Oma beglückwünscht... hach, wie putzig...
Julia und ich machen  uns gerne den Spaß und tauschen den Kinderwagen.. und dann freuen wir uns über verwunderte oder auch abfällige Blicke, zu wem das Kind wohl gehöre und lachen darüber. 
Und natürlich ist es wieder anders, als beim ersten oder zweiten Kind.
Es gehen viele Dinge sehr viel routinierter und nebenher von der Hand,
Bei Julia habe ich vor 18 Jahren noch hauptsächlich  darauf geachtet, alles in Bezug auf Pflege und Umgang mit Babys richtig zu machen. Hatte Angst, irgendetwas falsch zu machen.. habe unzählige Eltern-Zeitschriften gelesen.
Das habe ich dann beim zweiten Kind, meinem Sohn Lukas, den ich mit 24 Jahren bekam, auch schon  lockerer gesehen.
Alles ging fast von allein, Pflege, Ernährung... alles reine Routine.  Mein  Augenmerk begann dann eher,  immer mehr auf gute Qualität der Babynahrung, Spielzeuge und Kleidung zu achten.  Sofern es möglich war, vor 15 Jahren. Es war garnicht so einfach, dieses oder jene gute Spielzeug  oder gute Kinderkleidung hier auf dem Land zu besorgen. Zu wenig wurde noch hinterfragt, wie irgendetwas produziert wurde und ob es auch einen vernünftigen Spiel- und Lernwert hatte.
Und heute weiß ich, was ich für mein Kind will und was nicht.
Ich lege immer noch  großen Wert auf gutes Spielzeug und gute Kleidung...und ganz besonders auf die Ernährung.  Wie  auch  schon vor 15 Jahren - nur, heutzutage bekomme ich natürlich all die Dinge viel schneller und die Angebote sind um ein Vielfaches größer geworden.
Es gibt zwar so unsagbar viele Sachen, die früher als Nonplusultra galten, für die man jetzt eher gesteinigt wird, bildlich gesprochen.
Aber meine Kinder sind trotzdem gesund groß geworden und ich habe damals nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.
Dennoch muss ich zugeben, dass mir einige Tests und Produktrückrufe heutzutage  noch ein schlechtes Gewissen in Bezug auf die beiden Großen bereiten.
Ich denke,  ich habe aus dem Herzen heraus in jedem Abschnitt das Richtige getan. 
Aber sei es drum.. 
Ich bereue meine Entscheidung, alt noch einmal Mama geworden zu sein, nicht.  Ich habe beide Erfahrungen sammeln können. Ich bin sehr gerne eine junge Mama für die beiden Großen und bin auch sehr gerne eine erfahrene Mama für unser Apfelbäckchen.
Auch wenn es nicht leicht ist, alleine zu erziehen, Abstriche gemacht werden müssen. 
Ich habe wundervolle Kinder um mich herum, die einander sehr liebhaben.
Auf die ich immer zählen kann. Ich habe wundervolle Eltern, die immer da sind und ich habe großartige Freunde..
Und glaubt mir, 18 Jahre sind wie im Fluge vorbei.. genießt jeden Moment mit euren Kindern,  jede Phase... es ist nur ein kurzer Augenblick eures Lebens, wo ihr unzertrennlich seid..die Großen ihrer Wege gehen.. Denn die Liebe bleibt immer und im Herzen seid ihr weiterhin unzertrennlich.

Eure Andrea

Keine Kommentare

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!