Room-Tour

laterne

DIY

Viele Fragen rund ums Tragen



Habt ihr euch die Frage gestellt, "Wie trage ich mein Kind am Besten?"
Es war ein Hin und Her. Babytrage, Tuch oder MeiTai?
Ehrlich gestanden, hätte ich bei der Geburt von Fynn keine Ahnung, welche NEUEN Tragemöglichkeiten es mittlerweile gibt.





Zur Zeit meiner Großen war der Babybjörn das Nonplusultra.. Den habe ich auch vor 18 Jahren benutzt.. Und vor 15 Jahren wählte ich eine von Jako-o empfohlene Trage von vaude.
Mit solchen Tragen würde ich heutzutage wohl eher gesteinigt.

Ein Tuch sollte es nicht werden, da ich damit bei beiden großen Kindern kläglich gescheitert bin und mit dem Binden nicht so gut klar kam. Trageberatung gab und gibt es hier leider nicht in der Nähe. 

Ich habe mich belesen, Videos geschaut und Empfehlungen gelesen und habe mich für die MeiTai de luxe von der niederländischen Firma BYKAY entschieden.. Ein toller Kompromiss zwischen Tuch und Trage.








Fynn war inzwischen schon eineinhalb Monate alt, als ich endlich meinen Entschluss gefasst habe.
Das wunderbar weiche Material  dieser MeiTai fiel mir beim Auspacken gleich positiv auf.
Gut gewebt und optisch ein absoluter Hingucker. Außerdem kann man sie von zwei Seiten tragen. Zu Einem in dunklerem Denim-Look, auf der anderen Seite ein helleres Denim mit Sternenapplikation. Hat nicht jeder, dachte ich mir.
Der Preis war mit etwa 120 Euro etwas höher, aber bei diesem außergewöhnlichen Teil absolut angemessen.
Die langen Bänder sorgten ersteinmal für Verwirrung... Wo sollte ich denn damit hin?
Der Beschreibung ließ sich nur schwer entnehmen, wie genau gebunden werden sollte, da sie nur eine Miniaturausgabe einer  deutschsprachigen Kopie war und sehr klein bebildert.. 
Aber das Internet bot mir dafür dann doch einige Videos, in denen ich schnell die Handhabung verstand..
Ganz einfach lässt sich das Baby darin transportieren, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten der Tragepostionen.. 
Die klassische Bauchpostion ist unser Favorit.. Fynn fühlte sich von Anfang sehr wohl und war auch nicht quengelig, weil ihm irgendetwas unangenehm war.
Das Binden wurde immer sicherer und ich brauchte  auch keinen Spiegel mehr zur Kontrolle.

Fast zeitgleich gewann ich eine schicke Designer- Baby-Komfort-Trage von Ergobaby.

Brauche ich denn zwei Tragen?
Soll ich testen und mich  wieder für eine Tragevariante entscheiden müssen?

Nach dem Auspacken der Ergobaby, war ich von dem tollem Material begeistert..  Sehr angenehm weich, dafür aber kein Tragetuchstoff.
Er roch auch nicht chemisch, was ich dann wiederum als sehr sehr positiv bewertete.
Der Clou an dieser Trage, sie hat einen zweiten Einsatz, welcher mit Fell umsäumt ist... für die kalte Jahreszeit ideal..
Zwei Stofflagen bieten dann eine Art Zwiebellook.. und halten besonders warm.
Etwas zweifeln stand ich der weißen Farbe der Trage gegenüber, denn die würde doch nicht lange so sauber aussehen. Doch weit gefehlt.. keine Schmutz- Sabber- oder Schweissränder sind bis heute auf der Ergobaby zu finden. wer hätte das gedacht?
Aber es war schon etwas schwierig, die Trage allein mit Baby anzulegen und einzustellen. Einige Verrenkungen waren nötig, um die Verschlüsse  selbständig zu öffnen oder zu schließen. Nach mehrmaligen Versuchen, war das aber kein Problem mehr.
Mit  seinen stabilen Plastikverschlüssen, kann man die Ergobaby-Trage, wenn sie richtig aufs Kind eingestellt ist, dann einhändig öffnen oder mit beiden Händen  wieder sicher verschließen.
Auch in ihr fühlt sich Fynn nun schon einige Monate pudelwohl.. Und kann die Umgebung gemütlich betrachten.






Blieb die Frage der Entscheidung... Welche Trage behalte ich?
Ganz  ehrlich...
Ich konnte es nicht...

Und somit landete die Ergobaby im Auto. Für die schnelle und unkomplizierte Handhabung unterwegs.
Die MeiTai blieb in der Wohnung, die binde ich gerne, wenn ich in die Stadt gehe. Da ist es mitunter schwierig, mit dem Kinderwagen in alle Geschäfte zu kommen.
Außerdem kann sie auch schnell von einem anderen Familienmitglied benutzt werden und bedarf keines aufwendigen Umstellens.

Mein Fazit: Beide Tragen sind absolut empfehlenswert und keine der beiden verursachte Schulter- oder Rückenprobleme. Ganz besonders gut finde ich, dass sie über einen genügend großen Sonnenschutz verfügen, der auch bei Wind sicher über dem Kind liegt und auch beim Schlafen das Köpfchen schützend abdeckt.



Schreibt uns doch mal, wofür ihr euch entschieden habt..
wie freuen uns auf eure Kommentare.
Eure Andrea und Julia mit ihrem lieben Apfelbäckchen





#Ergobaby #Tragen # BYKAY#Baby

Keine Kommentare

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!