Room-Tour

Kerzen

DIY

Wir besuchen die Spielwarenmesse 2016 - Teil 2

 Hallo, Ihr Lieben,

es geht weiter auf unserem Rundgang durch die Messehallen in Nürnberg.
Bis zu unserem Termin bei Ostheimer hatten wir etwas Zeit und so schlenderten wir noch durch einige Stände.

Es wurde offensichtlich gerne voneinander kopiert und Ideen übernommen, wie wir an mehreren Stellen feststellen konnten. Jetzt erst spürte man hautnah, wie stark die Konkurenz untereinander ist, aber auch, wie riesengroß der Markt ist.
Dann wurden wir in unserer Unterhaltung von zwei jungen Männern gestoppt, die uns auf eine Partie Karten einlud. Na klar, für kurzweiligen Spielspaß sind wir beide doch immer gerne zu haben.
Die Beiden sind Erfinder des neuen Kartenspiels YOOLOO 
welches in den nächsten Tagen erscheinen wird.
Das Spielprinzip ist denkbar einfach, der Spielspaß noch viel größer.



Ein bisschen Logik und ein wenig Zockerblut und schon kann man bei diesem coolen Kartenspiel gewinnen.
Leider haben uns die Jungs letztendlich doch abgezockt, das Glück hatte uns in der Partie dann doch verlassen.
Aber dass es genau das Richtige für unsere Jungs und uns zuhause sein wird, dessen sind wir ganz sicher.
Wir werden Euch das Spiel gerne in der nächsten Zeit ausführlich vorstellen.
Und eine Überraschung gibt es dann von den beiden supernetten Herren natürlich auch für Euch.
Wir freuen uns schon darauf!


Herzlich wurden wir dann anschließend am Stand Ostheimer begrüßt. 
Beeindruckt vom wunderschönen Stand, den man die Liebe und das Herzblut, mit dem er vom Team vor Ort hergerichtet wurde,auf dem ersten Anblick ansieht, bestaunten wir die Viefalt der Figuren. 
Das wunderschöne Licht, in dem sie präsentiert wurden, gab uns das wohlige Gefühl zuhause zu sein.
Schwärmend schauten wir uns um und wurden währenddessen gleich liebevoll mit Leckereien und Getränken versorgt.


Und wer schaute uns da ganz putzig klein und keck von den Tischen an? - Der kleine Mo! Vielleicht habt Ihr ihn ja schon im vergangenen Jahr auf den Seiten bei Ostheimer kennenlernen dürfen. Nun kommt der kleine Zwergenjunge leibhaftig zu allen Kindern, die gerne mit ihm in fantasievolle Spiele, voller Erlebnisse eintauchen mögen.
Wir dürfen ganz ehrlich zugeben, dass wir uns auf den ersten Blick verliebt haben.
Das kleine Wiehern neben Mo kam doch eindeutig von den knuffigen Shetlandponys, die sich auch , putzig dreinschauend mit aufgereiht haben. Nein, die haben wir natürlich nicht übersehen. Wie könnten wir auch?
Ganz neu erfüllen sie von nun an kleine Mädchenträume. Unsere übrigens auch. Wer hat sich als kleines Mädchen denn nicht auch ein eigenes Pony gewünscht?
Zu Ponys und Mo gesellen sich natürlich auch noch weitere wunderschöne, handgearbeitete Tiere für den Bauernhof.
Die Allgäuer Kühe, zum Beispiel, die ihr im Hindergrund bestaunen könnt, dürfen nun gerne einen Platz im Stall beziehen.



Wir sind beeindruckt. Die Einzigartigkeit jeder Figur, bzw. jedes Spielzeugs lässt unsere Herzen höher schlagen.
Und dieses warme und herzige Gefühl ließ uns auch nicht mehr los, als wir uns gegenseitig persönlich kennenlernen durften.
Die Leidenschaft, Kindern ein einzigartiges Spielzeug mit auf ihren Lebensweg zu geben und dabei mit ganzem Herzen hinter jedem einzelnenen Mitarbeiter des Unternehmens zu stehen, der mit genauso viel Leidenschaft seinen Teil zum Entstehen dieser wundervollen Spielzeug beiträgt, spürten wir mit jeder Silbe. Und es macht uns wahnsinnig glücklich, dass es soetwas überhaupt noch gibt.


Wir sind uns da auch ganz sicher, dass nur genau mit dieser einzigartigen Firmenphilosophie, der Qualitätsanspruch, den sich Ostheimer seit über 70 Jahren setzt, von allen Mitarbeitern erfüllt wird.

Hier gibt es kein "Immer größer - immer mehr- immer billiger" produzieren, wie wir an anderen Stellen traurigerweise feststellen mussten.

Wir wissen alle, dass Ostheimer-Produkte nicht ganz billig sind. Aber in Anbetracht der vorbildlichen Handarbeit von Mitarbeitern mit und ohne Behinderungen, finden wir jedes Teil  vom Preis gerechtfertigt.
Man muss sich ja nicht alle Figuren auf einmal beschaffen. Wir lassen uns auch immer wieder gerne ein Tier von der Familie dazu schenken.

Bevor wir Euch aber in die wunderschöne Bilderflut der ausgestellten Spielwelten von Ostheimer eintauchen lassen, möchten wir Euch noch ein großartiges, neues Highlight von Ostheimer zeigen: Den "Lenki".


Dieser fetzige Flitzer, der wirklich jede Kurve mit Bravour meistert, wird ab diesem Jahr die Kinderzimmer-Pisten und -Straßen durchqueren. Sieht er nicht klasse aus?  Das Apfelbäckchen war auf jeden Fall aus dem Häuschen, als wir ihm die tollen Gefährten am nächsten Tag präsentierten. "Ki", so heißen die Lenkis jetzt bei uns, sind seit Freitag im Dauereinsatz. Gott sei Dank müssen sie nicht betankt werden, sie wären bei uns bis auf den letzten Liter leer gefahren. :-)
Bald dürft Ihr Euch also auch auf ihn freuen.
Mit den nun folgenden Bildern, möchten wir uns ganz herzlich für die schöne Zeit, die wir bei Ostheimer verbringen durften, bedanken.  Es war toll, uns persönlich kennenzulernen.




















Am Stand gegenüber machten wir anschließend auch einen kleinen Halt.
Wir durften zwar nicht fotografieren, aber die schönen Spielzeuge vom Familienunternehmen Helga Kreft möchten wir euch dennoch nicht vorenthalten.

Hier durften wir die liebvollen, pädagogisch hochwertigen Spielzeuge aus Naturmaterialien heimischen Anbaus kennenlernen und in fantasievolle Welten abtauchen.







Denn für kreative Rollenspiele jeglicher Art, befanden wir uns hier im Paradies. Ob für Pferdeliebhaber, Indianer oder Wikinger - für die richtige Ausstattung waren wir hier richtig. Liebenswerte Schaukel- oder Steckenpferde, nebst umfangreichen Zubehör oder auch Indianerzelte, sowie Pfeil und Bogen sind nur ein Bruchteil an Ausstattung, die Mädchen und Jungs für ein ausgelassenes und fantasievolles Spiel bekommen können.

Neben verschiedenen Schwingtieren und tollen Holzfahrzeugen, bewunderten wir auch die geniale Kugelbahn, die wir ersteinmal ausgiebig bespielen mussten.  Im Video, könnt Ihr sie Euch gerne näher anschauen:


Schade, dass uns wieder einmal die Zeit etwas im Nacken saß. Gerne wären wir hier noch etwas länger verweilt. Aber der nächste Termin stand auf unserem Plan und so mussten wir uns leider von all den schönen Dingen wieder trennen.

Habt Ihr Lust, uns morgen noch weiter zu begleiten?
Wir haben natürlich noch eine Menge mehr entdeckt und möchten noch weitere neue und schöne Dinge zeigen.
Bis dann, Ihr Lieben!

Herzliche Grüße
Eure Andrea und Julia

Kommentare

  1. Auch der zweite Teil Eures Messe-Berichtes hat mir sehr gut gefallen, besonders über die zauberhaften Holzspielzeuge von Ostheimer, ich freue mich sehr, dass der Trend doch wieder zu Natur und Qualität zurückgeht. Danke Euch vielmals für die schönen Eindrücke, die Ihr so eindrucksvoll vermittelt habt:-)*smile !!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner zweiter Bericht und viele tolle Fotos.
    Ich bin auf die weiteren Eindrücke gespannt.
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Eindrücke von der Messe.
    Das muss ja toll gewesen sein :)
    Da wird man doch sofort wieder zum Kind ;)

    Liebe Grüße

    Kleines.Woelfchen

    AntwortenLöschen

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!