Ein bisschen Frühling aus Filzresten - Apfelbäckchen Familienblog

Ein bisschen Frühling aus Filzresten

Hallihallo, Ihr Lieben,

"Eigentlich" - das Wort kommt bei mir mittlerweile ziemlich oft vor. Denn eigentlich wollte ich aufräumen.
Dabei sind mir aber einige Reste an Filzschnüre und Filzresten in die Hände gepurzelt, die wir zu Weihnachten als Geschenkband oder Deko verwendet haben.
Nun dürfen sie bei mir keineswegs weggeworfen werden, sondern werden als Frühlings-Deko zu neuem Leben erweckt. 


Viel ist es ja nicht, was da noch übrig blieb, aber für eine Blütengirlande reicht es natürlich noch allemal.

Zuerst habe ich aus rotem, breiten Filzband Kreise ausgeschnitten und sie zu kleinen Blüten eingedreht und vernäht.



Diese wurden anschließend fest auf die grüne Filzschnur in gleichmäßigen Abständen aufgenäht.
 Aus dem grünen, breiten Filzrest habe ich dann Blätter ausgeschnitten und sie um die Blüte gelegt und ebenfalls festgenäht.
Und schon ist die erste Girlande fertig!
Ob als Kinderzimmerdeko oder auf dem Tisch mit einem hübschen Teelicht ( am besten auch aus Filz), sind sie eine niedliche Frühlingsdeko, die gleich wieder ein bisschen Farbe und somit einen Hauch Frühling  in die Wohnung bringen.
Solltet Ihr keinen Filz daheim haben, fragt doch einfach mal beim Floristen nach, ob vielleicht dort ein paar Reststücke übrig sind. Bevor sie dort weggeworfen werden, könnt Ihr sie doch bestimmt noch weiterverwenden.





Nun sind natürlich noch einige Reste übrig und meine Wäscheklammern, die ich bestimmt schon ewig bei uns horte auch. Da fällt mir bestimmt noch etwas ein, was ich damit bastle.
Das zeige ich Euch natürlich gerne.

Viel Spaß beim Reste verwerten!

Eure Andrea


Keine Kommentare

♥ SCHAU GERNE AUCH MAL HIER: ♥

FRÜHLING AUF DEM OSTHEIMER BAUERHOF

’ ’ Die Kinder kennen weder Vergangenheit, noch Zukunft, und – was uns Erwachsenen kaum passieren kann – sie genießen die Gegenwart. ‘‘ ...

SCHÖNES AUS DEM BÜCHERREGAL