Room-Tour

laterne

DIY

AUS LIEBEN HÄNDEN - IN LIEBE HÄNDE - Unser Besuch bei Ostheimer im Schwäbischen Zell u.A. & VERLOSUNG

Hallo, Ihr Lieben,

in der vergangenen Woche durften wir uns ein wenig ausruhen und ein bisschen andere Luft schnappen. Für ein paar Tage zog es uns in die Schwäbische Alb, wo wir liebe Freunde von uns besuchten. Und weil wir ja schon einmal in dieser wunderschönen Gegend waren, folgten wir natürlich sehr gerne auch der herzlichen Einladung unserer lieben Partner von Ostheimer und besuchten die Werkstätten, in denen der wundervolle Werkstoff Holz zum Leben erwacht.

Wie Ihr wisst, liegen uns die wunderschönen, handgearbeiten Spielzeuge von Ostheimer sehr am Herzen - dieser lebendige Werkstoff Holz, die Handarbeit, die hinter all den Figuren steckt und nicht zuletzt die unverkennbare, schlichte und dennoch liebenwerte Optik der Spielzeuge von Ostheimer sind für uns der wichtigste Punkt, uns immer wieder für die Ostheimer-Spielzeuge für uns und unser Apfelbäckchen zu entscheiden.

http://www.ostheimer.de/
Seit über 70 Jahren stellt Ostheimer nun schon Holzfiguren und andere Spielzeuge in reiner Handarbeit her und ist heute leider eine der letzten Holzspielzeugmanufakturen.



Im Gewerbegebiet des hübschen Ortes Zell unter Aichelberg am Fuße der Schwäbischen Alb befindet sich seit 1967 der heutige Firmensitz der Margarete Ostheimer GmbH.
Allein schon die freundliche Erscheinung des Hauptgebäudes ludt uns gerade dazu ein,unsere Nasen an den Fensterscheiben platt zu drücken und einfach nur zu staunen. Ganz besonders an den bezaubernden Schaufenstern des kleinen Lädles, in dem der Werksverkauf stattfindet. Aber dazu später mehr.

Wir wurden herzlich von Franz, einem sehr netten Mitarbeiter, empfangen und auf einen Kaffee in der Cafeteria eingeladen, bis wir von Sibylle Engstrom aus der Geschäftleitung und Ralf, den wir ja schon persönlich bei unserem Besuch auf der Spielwarenmesse kennenlernen duften, zu unserer Werksbesichtigung dort abgeholt wurden. 


In der hellen Cafeteria finden für Kindergruppen, die ebenfalls die Werkstätten besuchen und ihre eigenen Tiere dort bemalen können, auch Märchenaufführungen mit den Ostheimerfiguren statt. Bei Ostheimer freut man sich gerne über den Besuch: Schaut mal, hier könnt Ihr Euch auch gerne dafür anmelden. klick!

Wir waren also im Paradies angekommen.

In Zell selbst sind 35 Menschen beschäftigt, darunter befinden sich 5 intergrative Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen, die somit auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen können.
Hinzu kommen über 100 Männer und Frauen, die in Heimarbeit bei Ostheimer beschäftigt sind, sowie 15 selbststängige Betriebe für die Zulieferung.

Ein ganz schön großes Unternehmen, wenn man bedenkt, wie heimelig und gemütlich es doch im Inneren des Werkes zugeht.
Wir fühlten uns vom ersten Moment an sehr wohl hier und freuten uns im Inneren sehr für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die hier in Zell bei Ostheimer wirken dürfen.
Das Apfelbäckchen kam ebenfalls aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, als es die aufgebauten Dekorationen in der Cafeteria für die Aufführungen entdeckte. Wir hatten schon Angst, dass es etwas kaputt machen würde, aber es war einfach nur wunderschön zu beobachten, wie es sich vorsichtig ein paar Vögelchen aus der einen Spielszene holte und zur anderen trug, um dort ganz vertieft seinen Fantasien nachzugehen und sich angeregt in "Gesprächen" zwischen Vögelchen und Menschen zu vertiefen.




Dann aber ging es los. Und unsere kleine Rundtour begann.
Zuerst besuchten wir das Herzstück und den Ursprung aller Figuren - das große Holzlager. Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, wie herrlich es hier duftete. Gut belüftet, lagern hier so einige hundert Kubikmeter Ahorn- Erlen- oder auch Lindenholz, die einmal zu Figuren und Spielzeuge verarbeitet werden wollen.

Alle Hölzer, die hierher gehobelt und geschnitten geliefert werden, sind hochwertig und durften ca. 80 bis 100 Jahre wachsen. Sie stammen alle aus heimischen Beständen, die wieder aufgeforstet werden.

Ein Stempel mit der Grundform der Figur, die entstehen soll, dient als Vorlage zum Aussägen. Das gesamte Holz wird damit bestempelt. Es wird natürlich sehr darauf geachtet, wie die Maserung im Holz verläuft und dass sich keinerlei Astlöcher oder sonstige Schadstellen im Holz befinden. Schließlich sollen die Figuren ja in bester Qualität in die Kinderzimmer kommen.
Schade fanden wir, dass sich der Handel ganz einer Idealvorstellung der Figuren verschrieben hat, die Farbflecken oder abweichende Maserungen als Makel ansieht. Somit können viele Stücke Holz nicht weiterverarbeitet werden.
Dabei machen gerade diese Besonderheiten im Holz einen ganz besonderen Reiz aus und tragen die Lebendigkeit nach Außen.
Das überschüssige Holz wird aber nicht einfach entsorgt, sondern dem hauseigenen Kreislauf der Wärmeversorgung wieder zugefügt.

Der nette Franz, der uns schon so liebevoll empfangen und mit Kaffee versorgt hatte, bot uns an, den gesamten Herstellungsprozess anhand unseres eigenen kleinen Fohlens zu durchlaufen. Dafür durften wir dem Holz mit dem Farbstempel den "Startschuss" dafür geben.



An der Bandsäge ging es dann unter Franz' geschickten und ruhigen Händen weiter. Beeindruckt verfolgten wir, wie präzise er die Figur binnen kürzester Zeit ausarbeitete. Jeder Handgriff saß perfekt. Vielmehr hatten wir Angst, dass er sich beim Sägen verletzen könnte.




Und siehe da - das Fohlen ist geboren und die Grundform ist schon gut erkennbar.

Bei Eugen an der Schleifmaschine wurden danach die "Hufe" glatt geschliffen, sodass unser kleines Fohlen auch alleine stehen konnte - wie im echten Leben.

Das kleine Loch im Hinterteil durfte natürlich nicht fehlen, um später das Pferdeschwänzchen einzukleben.
Die Schwänzchen der verschiedenenTiere werden übrigens nicht vor Ort eingeleimt. Sie werden von einem lieben Mitarbeiter in Heimarbeit an die richtige Stelle gebracht. Die fertigen Tiere mit Schwänzchen dran, werden danach wieder zum Werk zurückgebracht.



Fast unvorstellbar, wie flink Eugen unser Fohlen an der Schleifmaschine bearbeitete und ihm die endgültige, typische 3D-Form gab, die die Tiere erst zu unverwechselbaren Ostheimer-Figuren macht.
Das ging so schnell und sah so einfach aus.
Aber bis man all diese Handgriffe erlernt hat, braucht es wirklich viel, viel Zeit und dazu noch eine Menge Geschick.
Voller Erfurcht verneigen wir uns vor diesem Kunsthandwerk.
 
Den wirklich "letzten" Schliff bekam dann unser Fohlen an einer weiteren Schleifmaschine. Hier wurde es samtweich gestriegelt, um es für den nächten Schritt, dem Bemalen vorzubereiten. 
Fast ohne hinzuschauen, saßen die Handgriffe perfekt und keine Stelle bließ rauh. Es war wirklich wahnsinnig toll, dabei zuzusehen!
Mit unserem kleinen, weichen "Handschmeichler" zogen wir zur Malerei weiter.  

Und auf dem Weg dorhin, machten wir noch Begegnung mit zwei wirklich atemberaubenden Tieren, die uns in ihrer ganzen Pracht Herzklopfen pur verursachten. 
Eine riesige Giraffe und ein Elefantenjunges begrüßten uns im Flur und das Apfelbäckchen verliebte sich augenblicklich in die beiden riesigen Gesellen.
Diese beeindruckenden Sonderanfertigungen für eine Austellung hätten wir sehr gerne mitgenommen. Sie passten nur leider nicht in das Auto. ♥♥ Sind sie nicht einfach wunderschön?





Schweren Herzens mussten wir die Beiden aber zurücklassen und  betraten die bunten Räumlichkeiten, in denen die Figuren zu echtem Kinderspielzeug erweckt werden. Denn hier werden sie mit filigraner Hand und den typischen, wasserlöslichen und ungiftigen Farben bemalt.
Diese sind natürlich für Kinder absolut ungefährlich, farb-, speichel- und schweißecht.
Dass die schöne Maserung des Holzes auch weiterhin sichtbar bleibt, wird nur eine hauchdünne Schicht der Farbe lasiert. 
Was auch hier wie kinderleichtes Arbeiten aussieht, bedarf ebenso, wie die anderen kunsthandwerlichen Arbeiten einer monatelangen Einarbeitung, um die perfekten Ergenbisse zu erzielen.
Und in genau diesen Räumen wird diese Handfertigkeit gelehrt. Die vielen Heimarbeiter- und Heimarbeiterinnen, die die Spielzeuge zu Hause bemalen, erlernten ebenfalls erst hier das richtige und sichere Bemalen.


In diesem irre schönen, hellen Raum, hätten wir noch ewig bleiben und den beiden, netten Damen beim Bemalen zuschauen können.
Es ist schon wirklich genial, was die Mitarbeiter hier alles erschaffen.
Unser kleines Fohlen bekam aber keine Farbe ab, denn zum Trocknen hätten wir gar nicht genügend Zeit gehabt und hätten dann auf ein fertig bemaltes Fohlen zurückgreifen müssen.
Unser Fohlen durfte also diesen Schritt überspringen und ein Vollbad in herrlich duftendem Bio-Rezinen-Öl nehmen. 


Könnt Ihr es erkennen? 
Die Holzmaserung kommt jetzt im Öl-Bad erst in ihrer ganzen Pracht zum Vorschein! Was für ein schöner Anblick!



Unser ganz persönliches Unikat ist fertig!

Aber es sind ja alles Unikate, die das Ostheimer-Werk verlassen und in die Kinderzimmer in aller Welt einziehen. In jedem Spielzeug und jeder Figur steckt so viel Liebe und die persönliche Handschrift jedes einzelnen Mitarbeiters.


Als uns Ralf und Frau Engstrom dann zum Schluß noch das "Lädle" im Erdgeschoss aufschlossen, waren wir dann vollkommem im 7. Himmel. 
Der Werksverkauf mit all den schönen Schönigkeiten, die als 2. Wahl mit minimalen Schönheitfehlerchen verkauft werden, hatte offiziell geschlossen, da wir ja an einem Mittwoch anreisten. 
Aber wir durften trotzdem hinein und wie kleine Kinder staunen und wundern. Und das Apfelbäckchen? 
Das ist kurz zuvor seelig eingeschlummert und hat alles verschlafen. Tatsächlich!

Natürlich wollten wir Mädels auch ein paar Kleinigkeiten mit nach Hause nehmen und begaben uns auf Shopping-Tour. 
Uiii... da fielen die Entscheidungen sehr schwer. 
Aber schaut mal selbst, wie wunderbar wir uns fühlten, inmitten der vielen Ritter, Tiere, Gebäude und Bäume...










Als wir schlußendlich zu unserem Einkauf auch noch eingeladen wurden, machte es uns noch einmal mehr an diesem Tag sprachlos. Wir wussten nun gar nicht mehr, was wir sagen sollten. 

Wir sind an diesem Tag so herzig, netten Menschen begegnet und haben eines der schönsten Handwerkskünste überhaupt hautnah miterleben dürfen, dass wir bis jetzt nicht aus dem Schwärmen und dem Respekt vor der tollen Leistung, die jeder Mensch dort mit seinen Fähigkeiten dort einbringt, herauskommen.
 
Nachdem wir uns von Ralf und Frau Engstrom verabschiedet hatten, wollten wir noch einen kleinen Anstecher in die gegenüber ansässige Integrative Holzwerkstatt machen.  Wir hatten schon so viel über diese, von Ostheimer mit ins Leben gerufene Werkstatt gehört und wollten auch gerne bei ihnen einmal im Hoflädle vorbeischauen. 
Aber wir hatten uns leider etwas verplaudert und kamen zu spät. Das Lädle war unterdessen schon geschlossen. 
In ein paar Wochen fahren wir ja wieder hinunter ins Schwabenland und machen dann auf jeden Fall dort noch einmal Halt. 
Wir möchten Euch die Integrative Holzwerkstatt sehr gerne ans Herz legen, auch wenn der Online-Shop derzeit überarbeitet wird und nicht erreichbar ist. 
So solltet Ihr sie Euch unbedingt merken. Denn hier finden Menschen mit Behinderungen eine sinnvolle und befriedigende Aufgabe. Ebenfalls, wie bei Ostheimer, ist Holz der Werkstoff, aus den die Mitarbeiter wunderschöne Engel, Deko-Schalen oder auch wirklich tolle Bausteine für Kinder fertigen. 
Wir werden Euch gerne noch ausführlich darüber berichten. <3
  




Wenn Ihr mögt, zeigen wir Euch auch gerne, was wir aus Zell mitgebracht haben:


Den wunderschönen Vogelbaum haben wir, zusammen mit einer kleinen Meise mitgebracht, er darf ab jetzt mit vielen Vögeln belebt werden und sich weiter füllen.
Ein paar Küken müssen es immer wieder sein. Ihr wißt ja, wie sehr sich die Küken bei uns aufs "Käfer-Fahren" mit dem Apfelbäckchen freuen.
Eine wunderschöne Kanadiergans gab es für unseren mittleren Sohn Lukas.
Und zwei neue Schweine leisten nun auch unserer lieben Mama-Bäuerin Gesellschaft. Das gefleckte Schweinchen wurde übrigens von Ralf's lieber Frau bemalt, die wir auch schon in Nürnberg kennenlernen durften.

Da das Apfelbäckchen so begeistert von der hübschen, großen Giraffe und dem Elefanten war, suchten wir ihm diese beiden "kleinen" Ausgaben für ihn aus. 

Und unser Fohlen durfte auch noch seinen "fertigen" Bruder mit ins Gepäck nehmen. Sehen die beiden nicht klasse aus?
Ja.... und dann überraschten wir unseren kleinen Mann noch mit einem schicken, großen, neuen Lenki... Der löste natürlich noch einmal wahnsinnige Begeisterung im Kinderzimmer aus. Der wendige Flitzer darf mit seinen kleinen Geschwistern nun endlose Kilometer absolvieren - mit dabei: natürlich immer eine Handvoll Küken!! :-)
Dass die Spielzeuge alle 2. Wahl sind, fällt überhaupt nicht auf, sie sind alle so wundervoll und jeder kleine noch noch so winzige Fehler ( den man wirklich mit bloßem Auge kaum wahrnehmen kann) macht jedes Spielzeug noch viel mehr zu einem Unikat, als es eh schon ist. Auch dafür hätten wir gerne den vollen Preis im Handel bezahlt.
Beim Thema Preis scheiden sich dann leider auch oft die Geister. Dass die Ostheimer-Spielzeuge nicht zu einem Schleuderpreis zu bekommen sind, wissen wir sehr wohl.
Wenn man aber die Handarbeit der vielen Menschen hinter jeder einzelnen Figur betrachtet und im Anschluss ein hochwertiges und sinnvolles Spielzeug in die Kinderhände geben kann, dann finden wir die Preise mehr als gerechtfertigt.
Jeden Tag können wir das Apfelbäckchen dabei beobachten, wie sich sein Spielverhalten mit den verschiedenen Ostheimer-Figuren verändert, es sich eigene Spielwelten damit erschafft, mit den Figuren redet und mit ihnen agiert. Wurden anfangs nur Tiere auf dem Traktorhänger aufgestapelt, werden sie nun langsam in ein von ihm selbgeschaffenes Rollenspiel integriert.
Seine eigene Kreativität finden und ihn in seinem Tempo und Rhytmus freien Lauf lassen, ist uns besonders wichtig.
Dafür sind die Figuren die allschönste Unterstützung.


Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz ganz herzlich bei Ralf und Frau Engstrom für den wundervollen Nachmittag bedanken und natürlich auch ganz besonders bei Eugen und Franz und all die netten Mitarbeiter, die uns diesen tollen Einblick in ihr Handwerk gegeben haben.
Ganz, ganz besonders bedanken wir uns auch für die schönen Geschenke, die immer einen lieben Platz bei uns haben werden und uns auch immer an diesen Tag erinnern lassen.
Vielen, vielen Dank!!! ♥♥ 

Wir möchten Euch auch gerne eine Freude bereiten und hoffen, dass wir das mit den momentaren Lieblingsfiguren des Apfelbäckchens tun werden.  Denn wir möchten einer lieben "Mama"-Bäuerin mit ihren 3 kleinen Schweinen ein liebevolles Zuhause schenken!



Was müsst Ihr tun, um zu gewinnen? 

*Hinterlasst uns einen lieben Kommentar, entweder hier unter diesem Beitrag auf dem Blog oder unter dem dazugehörigen Beitrag auf Facebook und verratet uns gerne, wie ihr das seht. Nach welchen Kriterien kauft Ihr das Spielzeug für Eure Kinder ein? Wir sind schon sehr gespannt! Unter allen Teilnehmern verlosen wir dieses oben abgebildete Set von Ostheimer. 

  * Seid natürlich Fan unserer Facebook-Seite APFELBÄCKCHEN oder Mitglied unseres Google friend-Accounts, Follower bei twitter oder Instagram ( teilt uns bitte dann im Kommentar Euren Namen mit, unter dem Ihr folgt ) Gerne dürft Ihr uns auch ein Herzchen bei Brigitte MOM schenken! Das freut uns immer ganz, ganz besonders! 

*Ostheimer freut sich auf Facebook sicher gerne über ein liebes "Like" von Euch!
 


* Wenn Ihr Freunde zu diesem Gewinnspiel einladen mögt und auch das Gewinnspiel teilen möchtet, würde es uns sehr freuen und wir schenken Euch dafür gerne Extra-Lose! 

* Dieses Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am Montag, d. 06.  Juni 2016 um 20.00 Uhr 

* Der Gewinner wird anschließend auf unserer Gewinnerliste hier auf der Seite namentlich bekanntgegeben.

* DerGewinn wird nicht in bar ausgezahlt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
*Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren!

* Verantwortlich für dieses Gewinnspiel ist der Betreiber dieser Seite, lt. Impressum 


Wir wünschen Euch nun ganz viel Spaß bei der Verlosung!

Kommentare

  1. Es ist ein toller Bericht. Lieben Dank das ihr ihn mit uns teilt wir müssen bald auch mal einen Ausflug dort hin machen. Wir kaufen sehr viel Holzspielzeug weil ich es toll finde mit diesem naturprodukt zu spielen.

    AntwortenLöschen
  2. Erst einmal vielen lieben Dank für das tolle Gewinnspiel 😊! Wir lieben die hochwertigen Holzfiguren von Ostheimer! Ich achte bei den Spielsachen für meinen Sohn darauf, dass die Schadstoffbelastung möglichst gering ist und dass das Spielzeug noch Platz für die eigene Phantasie zulässt! Wir haben v.a. Holzspielwaren!
    Ich würde wahnsinnig gerne dieses süße Set für meinen kleinen Sohn gewinnen 😍! Danke für die tolle Chance 🍀! Liebe Grüße 😃

    AntwortenLöschen
  3. Das liest sich nach einem tollen Ausflug.
    Danke für die vielen Eindrücke und Bilder.
    Liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist sehr wichtig, dass das Spielzeug schadstofffrei ist.
    Es dürfen sich auch keine Kleinteile lösen, nicht dass unser kleiner Spatz Fabio (16 Monate) diese verschluckt.
    Unsere Familie findet Ostheimer so richtig toll, denn sie stellen sehr schönes Holzspielzeug her.
    Folge dir auf FB mit Tanja Fachta
    email friedagold@web.de

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Artikel, ich bin überwältigt wieviel Arbeit , Mühe, Fleiß und Liebe zum Detail hintern dem Holzspielzeug steckt, am schönsten gefällt mir das Bild wo das Apfelbäckchen neben den dem großenn Zebra steht. Ich mag es nachhaltiges Spielzeug kaufen, Spielzeug das Sinn macht, wo mein Kind etwas lernen aber auch Spass und Freude damit hat und wo es lange damit spielen kann, die meisten Spielsachen werden heute schnell und billig hergestellt und sind dann schnell wieder kaputt oder defekt. Holzspielzeug strahlt eine wunderbare Wärme aus , die du bei keinem anderen Spielzeug hast.Dankeschön für tollen und interessanten Artikel. Liebe Grüße, Simone!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ihr lieben, das ist ein solche schöner Bericht. Ich habe bisher immer die Bilder auf Facebook bewundert, auf denen der kleine Mann mit den tollen Holzfiguren spielt. Insbesondere den tollen Traktor habe ich immer bewundert und mich gefragt, wo ihr diese schönen Holzspielzeuge her habt. Jetzt bin ich wieder ein klein wenig klüger und muss schauen, ob wir nicht mal einen Ausflug mit unserem kleinen Mann dort hin machen. Diese tollen Figuren wären ein schöner Beginn, besonders da unser kleiner Sonnenschein jetzt am Sonntag seinen 2. Geburtstag feiern darf. Das wäre doch eine schöne Nach-Geburtstagsüberraschung. Ich danke euch sehr für die schönen Berichte und wünsche mir, dass ihr lange weiter macht. Liebe Grüße Andrea und Maximilian (alias Zwergenmamis)

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh wie wundervoll! Ich beneide euch! Da will ich auch unbedingt mal hin - aber das ist sooooooo weit weg... Mal schauen! Unser Spielzeug suche ich nach Möglichkeit so aus, daß es kein Plastik enthält, die Kreativität der Kinder fördert, und möglichst nachhaltig produziert ist. Vieles stammt einfach aus dem Wald, wie Kastanien, die hier das ghanze Jahr über der Hit sind. Die Tiere von Ostheimer hatte ich schon in meiner Kindheit und Liebe sie so sehr! Unsere Sammlung ist inzwischen gut gewachsen! Ich folge euch als stefanie Kaiser unter instagram und bei facebook, wo ich auch gleich teilen werde!
    Ganz liebe Grüße!
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein toller Ausflug und was für geniale Bilder. Es war total interessant diesen Beitrag zu lesen :-)
    Bin sehr begeistert von dem feinen Handwerk und den schönen Spielzeugen, sodass ich gern am Gewinnspiel teilnehmen möchte. Mein Sohn wäre über das Set sicher begeistert. Ich selbst liebäugel schon länger mit der Burg :-D

    AntwortenLöschen
  9. Echt interessant, danke für den Bericht.

    Ich kaufe, was mich optisch, vom Material und der Qualität her anspricht, und natürlich was meinen Kinder gefällt. Dabei achte ich aber schon auch auf den Preis. Also Preis-Leistung muss stimmen!
    Daher würde ich mich für meine Kinder sehr über das verloste Set freuen!
    Alles geliked auf Facebook!

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh! Wie toll! Ich hab den Beitrag ganz neugierig gelesen und fands super interessant zu sehen, wie die Ostheimer-Produkte entstehen. Mit so viel Liebe zum Detail und in Handarbeit. Darauf achte ich auch beim Kauf von Spielsachen. Ich bevorzuge nachhaltiges Spielzeug aus Holz, liebevoll hergestellt in Europa. Da weiß ich, woher es kommt! Und dafür zahl ich auch gerne einen höheren Preis.

    Freunde wurden auf FB markiert. :)
    LG, Katharina Frank

    AntwortenLöschen
  11. Dort würde ich auch gern mal hinfahren �� beim Spielzeugkauf achte ich auf das Material und das es nicht zu vorgefertigt ist und den Kindern noch Spielraum lässt für eigene Fantasie☺

    AntwortenLöschen
  12. Für uns ist es sehr wichtig, dass Holzspielzeug keine schädlichen Stoffe, auch bei den Farben, enthält. Naturbelassenes finden wir für unsere kleine Anna zum Spielen viel schöner :-D

    AntwortenLöschen
  13. Wir mögen Spielzeug was längere Zeit zum Einsatz kommen kann und vielfach bespielt werden kann. Die Figuren sind wundervoll.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    das Spielzeug sollte Schadstofffrei, kindgerecht und Langlebig sein.
    Wir würden uns riesig freuen!
    Gerne geteilt!
    Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Cynthia Collart2. Juni 2016 um 18:54

    Wow ein toller Bericht :')
    Und ich wusste ja garnicht das die wirklich alles Handarbeit ist :'o wirklich ganz toll
    Holzspielwaren sind einfach toll da sie wirklich über mehrere Generationen überstehen und weiter vererbt werden können :'D

    AntwortenLöschen
  16. Danke für diesen wunderschönen Bericht. Spielzeug sollte schadstofffrei sein und es sollte die Kreativität und Phantasie der Kinder fördern. Die Figuren sind wunderschön. Gern bei Fb geteilt.

    AntwortenLöschen
  17. Die Ostheimer-Figuren waren schon die liebsten Spielsachen meiner Kinder, nun habe ich schon eine Enkeltochter, die gerade damit zu spielen beginnt. Wenn ich mir anschaue, wie lange die Figuren schon bespielt wurden und noch immer wunderschön sind, finde ich den Preis absolut gerechtfertigt und viel günstiger als den für Plastik-Massenware. Ich glaube auch, dass es wichtig ist, gerade bei Spielsachen nicht nur darauf zu achten, dass sie für die damit spielenden Kinder nicht giftig sind, sondern bei der Herstellung auch darauf geachtet wird, dass diese umweltfreundlich und fair ist. Die Firma Ostheimer ist da seit vielen Jahren vorbildlich!

    AntwortenLöschen
  18. Klingt nach einem tollen Tag bei Ostheimer, so eine Führung dort möchte ich auch furchtbar gerne mal mitmachen!
    Wir mögen langlebiges, fantasieanregendes Spielzeug. Ostheimer gehört auf jeden Fall dazu. Und an den Figuren mag ich persönlich noch besonders das sie so dekorativ sind und wir sie auch gerne für unseren Jahreszeitentisch benutzen. Danke für das Gewinnspiel! Habe euch gerne ❤️ Nr. 447 bei Brigitte Mom geschenkt. LG, VeRena ( Folge euch seit kurzem auf IG als "Theifischi" )

    AntwortenLöschen
  19. Ostheimer war ist und bleibt einer der besten Spielwarenhersteller für Kinder. Vielen Dank für diese sehr, sehr persönlichen Eindrücke. Am liebsten würde ich sofort losfahren und mir das alles selbst anschauen.
    Warum ich von Ostheimer, neben ihrem gelebten Slogan Von Menschen für Menschen so begeistert bin?
    Weil ihre Hoalzfiguren genau das verkörpern was für mich bei der Spielzeugauswahl wichtig ist:
    - eine gute Haptik
    - Holz als Naturprodukt
    - Die Vielfältigkeit des Spiels
    - Und die angenehme Optik

    viele Grüße Ju

    AntwortenLöschen
  20. Ostheimer ist für uns immer schon etwas ganz besonderes gewesen. Es bleibt in unserer Familie immer ein schöner Bestandteil, mit dem die Kinder spielen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. Allein das schöne Aussehen und wie es hergestellt wurde, ist etwas so seltenes und kostbares heutzutage geworden, dass man diese Tradion noch lange bewahren sollte. Ein schöner Beitrag von Euch! Einfach wundervoll! Liebe Grüße von uns. Ich folge als Nora Heidtmann auf Facebook <3

    AntwortenLöschen
  21. Was für ein toller Bericht, vielen Dank!
    Ich achte auf die Herkunft und den ROhstoffen des Spielzeuges!
    Auf Facebook folge ich als Maritina Buntepsecht! ;)

    AntwortenLöschen

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!