PITSCH-PATSCH-MATSCH! - UNSERE MATSCHKÜCHE VON "Matschküche - weils echt sein muss!" - Apfelbäckchen Familienblog

PITSCH-PATSCH-MATSCH! - UNSERE MATSCHKÜCHE VON "Matschküche - weils echt sein muss!"

Hallo, Ihr Lieben,

kennt Ihr auch das irre tolle Gefühl aus Euren Kindertagen, als ihr voller Stolz Kuchen und Torten aus Sand kreiert habt und leckere Sand-Matsch-Suppen Euren lieben Eltern zum Nachmittagskaffee im Garten serviert habt?
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Den kühlen, weichen Matsch zwischen den Fingern zu haben und ihn mit Freuden in die alten Schüsseln und Töpfe im Garten kleckern zu lassen, war für mich als Kind das Größte. Dazu gab es kleine Küchlein aus festem Sand und im Winter sogar Marzipanschnitten aus fast gefrorerner Erde mit einer Füllung aus Schnee.
Es war einfach immer herrlich draussen im Garten.
Mein Opa hatte uns Kindern damals zum Spielen eine tolle "Kuchenbank" gebaut, an der wir uns richtig ausleben konnten. 






 Und das war ich, 1978 in meiner kreativen Küche in unserem Garten. Putzig, nicht wahr?

An genau dieser Stelle im Garten, darf sich 38 Jahre später auch das Apfelbäckchen nach Herzenslust austoben und kochen, backen, matschen und einfach nur glücklich sein. Denn wir haben sie gefunden: die perfekte Küche für draußen - die Matschküche


http://www.matschküche.de/matschkueche/#matschkueche 
Natürlich hatten wir ursprünglich die Idee, selbst eine Matschküche für das Apfelbäckchen zu bauen, aber wie Ihr das ja bestimmt selbst kennt, verschoben sich die Pläne immer wieder nach hinten, weil die verschiedenen Arbeitszeiten von uns allen immer wieder einen Strich durch die Rechnung machten und konkrete Pläne dadurch nie wirklich zustande kamen. 

Auf der Suche nach Inspirationen sind wir dann auf die Seite Matschküche.de gestossen. Wir schauten uns begeistert an und beschlossen, dass es, wenn schon nicht selbst gebaut wird, eine Küche von hier sein sollte. 
 

Nein, die Matschküchen von Matschküche.de sind keine Fertigprodukt aus Asien und auch keine Massenware. 
Aus seiner Idee, seinen Kindern eine hochwertige, stabile und sinnvolle Matschküche zu bauen, ist etwas Konkretes entstanden. Papa Maik Deißler tüftelte zusammen mit seinem Vater und einem ortsansässigen Schreiner an einer umsetzbaren und vor allem langlebigen und witterungsbeständigen Lösung und so entstand diese traumhafte Küche.
Dafür sind wir Mädels ihm unendlich dankbar, denn eine Menge Arbeit wurde uns damit abgenommen.  

In 4 Varianten könnt Ihr die Matschküchen erhalten: 
Da die Weiterentwicklung der Matschküchen natürlich nicht stillsteht, haben wir uns gerne überraschen lassen und ein ganz neues Modell, welches gerade in Produktion ist und noch nicht offiziell im Shop erhältlich ist, zugeschickt bekommen. 


( Selbstverständlich könnt Ihr unser Modell auch jetzt schon bekommen. Eine kurze Notiz oder Anfrage im Bestellvorgang reicht aus)

Übrigens ist der Versand megaschnell! Und wir konnten es gar nicht abwarten und sind blitzschnell in den Garten geeilt, um die Küche aufzubauen. 


Zusammen mit dem Apfelbäckchen packten wir also unsere superschicke Matschküche Premium Shell in grün mit passendem Topset aus! Wow! was für eine geniale Farbe für den Garten. Sie wurde aber nicht nur in der Farbe verändert, auch das Material wurde noch etwas angepasst.

Zuerst wurde das Topfset vom Apfelbäckchen erspäht, welches schon vor dem eigentlichen Aufbau für große Begeisterung sorgte.



Meine Omi, wurde ganz neidisch, als sie die putzigen Töpfe sah, weil sie "echte" kleine Töpfe und Pfannen sind, die für einen Single-Haushalt bestens geeignet sind. Aber nix da! Diese sind für das Apfelbäckchen.



Mein lieber Papa hatte nun das Vergnügen, sich die Bauanleitung zu Gemüte zu führen und durfte sich dann ans Werk machen.
Im Nachhinein hätten wir Mädels die Küche auch alleine aufbauen können, denn die Anleitung ist kinderleicht beschrieben und super bebildert, dass nichts mehr schiefgehen kann.


Die Küche kommt, wie Ihr sehen könnt, als Bausatz. Das Grundgerüst, also der Unterbau der Küche besteht aus sibirischer Lärche und gilt als ganz besonders robust und witterungsbeständig. Alle Teile dafür sind nummeriert und dadurch leicht an die richtige Stelle zu bringen. Ihr benötigt für den Aufbau nur einen Kreuzschraubenzieher oder günstigenfalls einen Akkuschrauber. 
Etwas kraftaufwendig, aber nicht so, dass es nicht auch wir Mädels gechafft hätten, wurden die Holz-Teile für die Unterkonstruktion nun zusammengesteckt und verschraubt. Das schwerere Ineinanderstecken hat auch seinen Grund, nämlich dass die Küche dadurch noch stabiler und fester wird.
Beim Verschrauben mit dem Akkuschrauber solltet Ihr dennoch vorsichtig vorgehen.
Es werden Schrauben aus Edelstahl verwendet, die hochwertiger sind und nicht rosten, wie es normale Schrauben nach einiger Zeit tun. Sie sind dadurch aber etwas weicher im Material und könnten bei zu viel Kraftaufwand beim Schrauben im Kreuz-Schlitz am Kopf verziehen. Also!! Ganz langsam und mit Bedacht arbeiten!


Nachdem das Grundgerüst stand, wurden die Seitenteile in die dafür vorgesehenen Schlitze geschoben. Sie bestehen alle aus einem leichtem, beschichteten Kunststoff und sind dementsprechend auch gut zu reinigen. Die Bodenplatte wurde anschließend eingesetzt und die Backofentür an die vorgesehene Stelle ( sehr gut vormarkiert!) angebracht.
Diese sind aus hochertigen HPL-Platten hergestellt. ( HPL, High Pressure Laminate - ist ein absolut witterungsfestes Schichtstoff-Laminat aus einem Verbund mit Pappe, Papier oder Textilien und Kunstharz, welches zudem auch hitzebständig und kratzfest ist )





Um die Backofentür gut verschließen zu können, wird sie mit einer flexiblen Kunstsstofflippe, die über den Rand geschoben wird, versehen.
Diese sorgt auch dafür, dass nicht gleich Unmengen Wasser oder Sand in den Innenraum geschaufelt werden.



Auch das Herzstück, die große Arbeitsplatte besteht aus diesem Material und erhält durch die weichen Fräsungen dür die Herdplatten und Backofentür das typische Aussehen einer Küche.



Für das richtige Matschvergnügen sorgt das tolle Waschbecken mit Stöpsel. Es ist aus Edelstahl und wird locker in die Ausparung eingesetzt, um jederzeit auch wieder entnommen werden zu können.

Und dann gibt es ja noch das Highlight der ganzen Matschküche - den Wasserhahn! Ohne ihn würde das Ganze ja nur den halben Reiz haben.
Besonders an ihm ist der Selbstschluss, das heißt, dass das Wasser( voreingestellt 7 Sekunden) läuft und dann von alleine wieder aufhört.


Angeschlossen wird dieser mit einem ganz normalen Gartenschlauch, der mit einem Gardena-Stecker angeklickt und wieder abgeklickt werden kann. Es muss also keine Extra-Leitung dafür 
geschaffen werden.  
Mein Papa hat uns für den Abfluss aber noch einen alten Schlauch angebaut, der seine umliegenden Sträucher gleich mitbewässern kann, wenn der Stöpsel im Waschbecken gezogen wird. Man kann auch eine Gießkanne darunter stellen und das Wasser darin auffangen. Wie man es gerne möchte.
Den Stöpsel hat er mit einem Ring am Wasserhahn befestigt, weil man ja nie wissen kann, wohin das Apfelbäckchen ihn verschleppen kann. 


Und da steht sie nun - unsere MatschkücheWir sind alle so sehr begeistert, das könnt Ihr Euch bestimmt vorstellen. 
Das vergnügte Qietschen und die Freude darüber, konnte man vom Apfelbäckchen wohl durch die gesamten, umliegenden Gärten im Ort hören. 

Als erster durfte "Teddy" die Küche einweihen und ein pitschepatsche-nasses Vollbad nehmen. Vorsichtig wurde die Badetemperatur geprüft und dann ging es im Tauchgang für Teddy in die große "Wäsche".



Mit blitzblank gewaschenem Teddy, bereitete das Apfelbäckchen das Abendessen für sich und uns zu.
Wenn es schon lesen könnte, hätte es sicher gerne das tolle Matschküchen-Rezept nachgekocht, welches am mitgelieferten Kochlöffel befestigt war.
Nun war aber Eigenkreativität gefragt und wir ließen uns gerne von den Kochkünsten des Apfelbäckchens überraschen. 


Wollt Ihr mal schauen, was uns alles aufgetischt wurde?
Neben Omas selbstgemachte Kartoffelchips, die sie immer gerne heimlich dem Apfelbäckchen zusteckt, gab es feinste Kreationen an Sandpürees und Gänseblümchenbrühe.


Das war natürlich so lecker, dass man sogar selbst probieren wollte. :-/


Auch an den folgenden Tagen, wurden Gäste geladen und pompös bekocht. Die liebe Apfelbäckchen-Tante stand dem kleinen Koch zudem auch beherzt zur Seite und erledigte gerne den Abwasch für ihn.




Als Dank dafür, bekam sie eine frische Knallerbsen-Suppe serviert. ♥
Yummie!! Das Sand-Risotto für den Rest der Garten-Truppe musste noch etwas köcheln.


Und der Hauptgang war eine Augenweide! Wogegen die Blumenpracht in den Beeten und Blumentöpfen langsam an ihrer Blütenpracht verlieren, wenn der Meisterkoch weiterhin wie für eine Großrestaurant-Kette kocht. ( nein.. so schlimm es natürlich nicht!)



Uns hat es geschmeckt und wir kommen gerne jederzeit wieder zum Schlemmen und kochen.

Gefällt Euch die Matschküche auch so toll, wie uns?
Es stimmt schon, dass sie preisintensiv ist. Aber für diesen Preis erhält man auch ein wirklich, wirklich sehr beständiges, robustes und hochwertiges Produkt, welches für jahrelangen Spielspaß im Garten sorgt.  Die Investition lohnt sich wirklich.

Hier bekommt Ihr noch einmal alle ausführlichen Informationen zu allen Matschüchen und könnt diese auch bestellen: zum Matschküche-Shop!

Besonders geeignet finden wir die Matschküche auch für Kindergärten oder Tagesmütter.  Im Hinterkopf haben wirdafür auch schon tolle Pläne und werden Euch daran zu gegebener Zeit teilhaben lassen.

Nun wünschen wir Euch noch einen wundervollen Tag und vor Allem:

GUTEN APPETIT!


*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenaerbeit mit Matschküche.de

Keine Kommentare

♥ SCHAU GERNE AUCH MAL HIER: ♥

FRÜHLING AUF DEM OSTHEIMER BAUERHOF

’ ’ Die Kinder kennen weder Vergangenheit, noch Zukunft, und – was uns Erwachsenen kaum passieren kann – sie genießen die Gegenwart. ‘‘ ...

SCHÖNES AUS DEM BÜCHERREGAL