Room-Tour

laterne

DIY

Von einer Holzkrippe, Besinnlichkeit und was mir jetzt wirklich wichtig ist

Ihr Lieben,

wir sind inmitten der Adventszeit angekommen und zugegebenermaßen muss ich sagen, dass mich in diesem Jahr das erste Mal so etwas wie Stress überrollt hat. Hatte ich mir doch ganz fest vorgenommen, mehr Zeit für meine Familie zu haben, wenn ich zu Hause arbeite. Anders würde es auch in den nächsten Jahren bei uns nicht funktionieren.


Mein Druck, alles richtig und zur richtigen Zeit zu machen, wuchs in diesem Jahr ganz besonders an und die Zeit, die so wichtig ist, blieb irgendwann in diesem schnellen Jahr auf der Strecke.


Einen Tag vor dem 1. Advent, als ich unsere Weihnachtsdeko aus den Kisten holte, krallte sich bei jedem Teil in meiner Hand ein Stück Erinnerung an vergangene Jahre und Weihnachtsfeste ein, die mich etwas schmerzerfüllt zusammensacken ließen.


Wo war ich eigentlich in diesem Jahr? Es ist an mir einfach vorbeigezogen und die wenigen kurzen Momente, die ich mit meinen Lieben ganz intensiv genießen konnte, kamen wir nur noch vor, wie blasse Nebelschwaden.
Ich packte die Kisten wieder ein, verschloss sie und stellte sie beiseite. Es war mir zuviel; zuviel von allem.


Beim Aufbauen unseres Krippenstalls und des Krippen-Sets von Ostheimer, die uns kurz danach, aber noch genau an diesem Tag vor dem 1. Advent von Ostheimer-Holzspielzeug erreichte, fühlte ich das erste Mal wieder seit langer Zeit eine tiefe innere Ruhe und eine große Freude zugleich.
Mit dem Apfelbäckchen zusammen wickelte ich den Krippenstall und die Krippenfiguren aus und wir beide freuten uns so unendlich über die wirklich einmalig gestalteten Krippenfiguren.
Die schönen weichen Holzfiguren in den Händen haltend, musste ich daran denken, mit wieviel Liebe und Sorgfalt sie durch viele Hände gehen mussten, bis sie so schön waren, wie jetzt sind und noch lange bleiben werden.
Unser wunderschöner Besuch im vergangenen Sommer in den Werkstätten von Ostheimer in Zell, wurde mir wieder allgegenwärtig.


Ich musste in diesem Moment auch an all meine schönen Kindheitserinnerungen zu Weihnachten denken. Wie sehr wir uns an den Glanz des sich drehenden Baumes erfreut haben, den wir Kinder immer gemeinsam mit dem Opa zuvor geschmückt haben.
Soviel Schönes war mir fast wieder aus dem Gedächtnis entschwunden, wie so vieles in diesem Jahr in Vergessenheit geraten ist.


Das Apfelbäckchen half  mir auch beim Aufstellen des Krippensets mit Diorama, welches die klassischen Krippenfiguren und ein wunderschön gemaltes Aquarell-Diorama aus Karton enthält.




Unseren Krippenstall bauten wir darüber auf und ließen die hintere Stall-Tür offen stehen, sodass das gemalte Licht vom Diorama hindurchscheinen konnte.
Seinen Schutzengel aus dem Adventskalender brachten wir zusammen an seinen Platz und auch ein Eselchen und ein kleiner Elefant wurde vom Apfelbäckchen dazugestellt. inzwischen haben auch Häschen, Rehe und Hirschkälbchen an der Krippe Platz gefunden.





Unsere Krippe ist natürlich noch nicht ganz vollständig, es fehlen noch ein paar Könige und Tiere, aber das ist auch nicht wichtig oder schlimm.Im Adventskalender wird das Apfelbäckchen noch ein paar Figuren finden, die es in den kommen Tage zur Krippe stellen kann und auch am Heiligen Abend bekommt es auch noch Figuren von Ostheimer für den Bauernhof und den Wald von den Verwandten geschenkt. Das finde ich persönlich schöner, als zuviel Neues oder Dinge, die wir nicht wirklich gebrauchen können, zu schenken.
Ohnehin gab es schon über das Jahr verteilt genügend Überraschungen und Geschenke für das Apfelbäckchen, sodass wir uns an Heilig Abend auf das Wesentliche und den eigentlichen Hintergrund von Weihnachten besinnen wollen. Es müssen keine Berge an Geschenke sein, das Apfelbäckchen wird sich auch über wenige, aber für uns wertvolle Dinge sehr freuen und glücklich sein..




Es ist für mich ein wunderbares Gefühl, dem Apfelbäckchen dabei zuzusehen, wie respekt- und liebevoll es mit den, für ihn ganz neuen, Krippenfiguren spielt. Dafür sind die Holzfiguren von Ostheimer wie geschaffen. Das schöne Holz lässt es immer wieder durch seine kleinen Hände schmeicheln und besonders schön fanden wir es auch, wie es die vorgelesene Weihnachtsgeschichte mit dem aufgebauten Krippenstall  in Verbindung bringt.
Immer, wenn wir die Weihnachtgeschichte im Bilderbuch anschauen und vorlesen, holt es uns die kleine Krippe mit dem Jesuskind dazu oder auch umgekehrt. Es macht wirklich Freude, die Weihnachtsgeschichte und die Heilige Nacht in Bethlehem, mit ihm zusammen auf diesem Wege erleb- und begreifbar zu machen. Die Geschichte richtig verstehen wird das Apfelbäckchen sicherlich erst in ein paar Jahren.


Mit der Krippe darf und soll ja auch gespielt werden und so kommt es auch schon einmal vor, dass der König über das Stalldach klettert oder das Jesuskind  mit der Krippe umkippt und vom Apfelbäckchen und vom Teddy getröstet werden muss, weil es so fürchterlich weint.
Ich liebe das so sehr, ihm dabei zuzusehen und gönne mir deshalb nun auch endlich die Zeit, diese schönen Augenblicke nicht zu verpassen und sie gemeinsam erleben zu können.




Einen Gang zurückschalten, zur Ruhe kommen - die unwiederbringlichen Momente gemeinsam erleben und uns Zeit schenken. Das habe ich mir in den letzen Tagen zurückgeholt und ich hoffe für mich, dass ich das für mich auch so behalten kann. Ich arbeite daran, dass alles so bleibt, wie es jetzt gerade ist.

Und die ganz ruhigen Momente, wenn niemand hier zu Hause ist, die genieße ich einfach ganz alleine Ich schaue auf unsere Krippe und denke wieder an meine schönen Kindheitstage mit all den lieben Menschen, die nicht mehr unter uns sind. 
Eines Tages werden vielleicht meine Kinder, Enkel oder auch Urenkel vor genau dieser Krippe sitzen und an unsere schönen, gemeinsam verbrachten Weihnachtabende zurückdenken. 


Ich wünsche Euch allen von Herzen eine ganz besonders besinnliche Adventszeit! 

Eure Andrea 

An dieser Stelle möchte ich Euch aber noch den wundervollen Onlineshop Karthaus Ostheimer Versand ( www.ostheimer-holzspielzeug.de/ ) ans Herz legen, ganz besonders, wenn Ihr vielleicht, wie wir, keinen schönen Spielwarenladen vor Ort habt, in dem ihr Ostheimer-Figuren kaufen könnt. Ihr bekommt beim Karthaus Ostheimer Versand u.a. alle Ostheimer-Figuren zu kaufen und was wir ganz besonders schön finden, auch alle Weihnachtsfiguren der verschiedenen Weihnachts-Sortimente. Ihr müsst dort unbedingt mal vorbeischauen. An 25 Euro bestellt Ihr dort übrigens portofrei und Eure schönen Weihnachtgeschenke werden Euch sogar noch pünktlich vor dem Fest erreichen. 

Für unsere Zusammenarbeit, die zu diesen schönen Momenten der Besinnung geführt haben und vor allem auch zur Entstehung dieses Beitrages, möchte ich mich beim Karthaus Ostheimer Versand und bei Ostheimer ganz herzlich bedanken. ♥


Kommentare

  1. Hallo ihr drei,
    die Krippe sieht wirklich ganz zauberhaft aus.
    Danke fürdie Inspirationen.
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  2. Total berührt bin ich von deinem Blogpost heute abend gewesen. Zeit schenken, für die wirklich wichtigen Dinge, und sich nicht ablenken lassen von Dingen, die noch warten können. Deine Fotos sind wirklich wunderschön, ich lese gerne deine Blogbeitäge, auch wenn ich nicht immer kommentiere. Hab mir vorgenommen, dass zu ändern :)Heute hatten wir Weihnachtsfeier vom Kindergarten aus, erst Kaffee und Kuchen im Kindergarten (ist ein Kindergarten, der nur aus einer Gruppe besteht mit 21 Kindern, familiär)und dann sind wir alle Mann mit eigenem Auto zur Kapelle gefahren. Dort hieß dass Thema auch, Zeit schenken. Nimm dir Zeit für.... Und jedes Kind durfte dann einen kleinen Stern verteilen an die Eltern, die anwesend waren. Auf dem Stern stand, "Ich schenke dir Zeit, für..." Es war so schöööön. Im Moment sieht man ja genauso die Supermarktketten, die auch von Zeit schenken reden... Das Wichtigste ist wirklich nicht, noch mehr Spielzeug zu verschenken, dass viel wichtigere ist, Zeit zu schenken. Den Kindern Zeit zu schenken.. Wenn manch einer sagt, Kinder kriegen eh immer genug Spielzeug, dass muss nicht sein, heißt dass aber nicht bei jedem, dass er dafür mehr Zeit schenkt. Dass muss dem einen oder anderen viel bewusster werden. Ich habe für mich beschlossen, nun doch keinen Puppenwagen für Amy zu besorgen zu Weihnachten. Meine Mutti kommt zu Besuch, aus 500km entfernten Potsdam/Berlin und bringt meine alte Baby Born Puppe mit, die schon ca. 20 Jahre alt ist. Die wird noch ordentlich gewaschen, dann wird sie angezogen, und dann bekommt Amy meine Babypuppe zu Weihnachten.... Da Amy über das Jahr verteilt auch schon so viel Spielzeug hatte, gerade wegen dem Blog, reicht es dieses Jahr auch. Ich habe jetzt noch ein Produkt von Toyfanclub, dass gibt es auch erst zu Weihnachten, sonst wird es zu viel vor Weihnachten. Amy hat dann ja auch schon wieder Mitte Januar Geburtstag :) Wünsche dir und deiner Familie ein besinnliches Fest und viel Zeit, Zeit für die wichtigen Dinge :)

    lg nancy

    AntwortenLöschen

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!