Room-Tour

Kerzen

DIY

Spät dran? Meine Last Minute-DIY's für die Adventszeit!

Hallo Ihr Lieben, 

noch nie, noch nie war ich zu spät dran mit all den Adventsvorbereitungen, die man halt so als Familie macht. Die Deko stand und hing immer schon pünktlich an Ort und Stelle und die selbstgebastelten Adventskalender waren freilich auch schon überpünktlich gefüllt und zum Aushängen bereit. In diesem Jahr ist irgendwie der Wurm drin. Einerseits fehlen mir Zeit und sogar die Lust und andererseits bin ich auch im Kopf noch lange nicht in Weihnachtsstimmung. Das hat auch familiäre Gründe, die meine Gedanken und Sorgen gerade in eine ganz andere Richtung lenken. 
Aber trotzdem ist ja noch das Apfelbäckchen da und für ihn soll es ja dennoch eine schöne und spannende Adventszeit werden. 
Beim Aussuchen der Utensilien für meinen schnellen Adventskalender bin ich ( wieder einmal ) über meine geliebten Eisstäbchen gestolpert, was perfekter gar nicht hätte passieren können. 



Kurzum beschloss ich also, aus ihnen auch noch eine weihnachtliche Sternen-Deko zu basteln, die ich anschließend an das Kinderzimmer-Fenster hängen wollte.
Da es farblich auch ganz gut ins Kinderzimmer hineinpasste, beließ ich die Eisstäbchen auch gleich in ihrer natürlichen Holzfarbe.


Herausgekommen sind jeweils 5-strahlige Sterne, welche ich in verschieden Größen gebastelt habe.


Die Sterne sind kinderleicht anzufertigen und haben einen, wie ich finde, zauberhaften, natürlichen Effekt.

Für einen kleinen Stern benötigt Ihr 5 Eisstäbchen.



Legt 2 Eisstäbschen, wie A zusammen und verklebt sie an der Spitze. Im Uhrezeigersinn geht es weiter. An den Fuß der rechten Seite des entstandenen Winkels  klebt Ihr ein weiteres Stäbchen wieder in A -Form an. An dessen rechten Seite wieder das nächste Und zum Schluß das Letzte. Somit müsste der letzte Strahl entstanden und der Stern geschlossen sein. 
Ihr könnt Euch im Vorfeld alle Stäbe auch erst zurechtlegen und so hinschieben, wie der fertige Stern aussehen soll. Ihr könnt Euch auch ein Blatt Papier darunter legen und die Eckpunkte markieren. Das erleichtert das Kleben. 
Außerdem bietet es sich an, das letzte Stäbchen unter den vorangegengenen Strahl einmal hindurchzuflechten. dann wird der Stern nicht zu dick und verklebt sich am Ende besser. 


Nach gleichem Schema habe ich auch den größeren Stern gebastelt. Für ihn benötigt Ihr dann 10 Eisstäbschen. Zuerst habe ich immer zwei Eisstäbchen an den Enden aneinander geklebt.


Mit 3 aneinander geklebten Eisstäbchen entstand der größte Stern. Ihn habe ich mir im Vorfeld zurechtgelegen müssen und alle Eckpunkte markiert. Sonst wäre mir das ganze Gebilde doch zu schnell zu windschief geraten.






Wenn Ihr auch noch eine kleine LED Lichterkette oder ein LED Lichterdraht habt, könnt Ihr die Sterne auch gerne damit schmücken. Mit einem Lichterdraht lassen sich die Strahlen ganz hervorragend verzieren, indem Ihr die Strahlen eng umwickelt.  Ihr bekommt sie in verschiedenen Längen für sehr wenig Geld zu kaufen. ( Mein Draht war auch etwas kurz und wird noch umgetauscht, sodass alle Strahlen umwickelt werden können. )





Natürlich könnt Ihr Eure Sterne auch bemalen oder mit schönem Washi-Tape verzieren. Und wenn Ihr genauso wenig aufhören könnt mit dem Eiststäbchen-Basteln, wie ich, könnt Ihr noch viele, weitere Schnee- und Weihnachtssterne kreieren.


Ein paar meiner gebastelten Stern habe ich mir noch aufgehoben, denn diese sollten an meinen Adventskalender kommen, der ja als eigentliche Bastelarbeit gedacht war. Aber wie es immer so ist, kommt man schnell von eins ins Nächste.



Ursprünglich wollte ich unseren Adventskalender ja  mit verschiedenen Kleinigkeiten und Naschereien füllen, aber der liebe Carlsen-Verlag hat uns in seinem diesjährigen Advents-Paket (welches ich bald  hier vorstellen werde) 28 tolle, neue Pixibücher hineingelegt, wovon nun 24 in den Kalender wandern werden. Somit hat sich die ursprüngliche Befüllung erledigt und darf sich dann eben im Nikolausstiefel wiederfinden. 


Als erstes waren beim Kalender die Zahlen fertig.
Diese könnt Ihr selbst gestalten oder fertig aus dem Internet ausdrucken und ausschneiden.
Viele tolle Vorlagen dafür findet Ihr zum Beispiel auf Pinterest. Ich mir Zahlen auf selbstklebende Tafelfolie gemalt, aber wie gesagt, es gibt auch genügend Alternativen zum Selbst beschriften.


Da mein Kalender ja ohne viel Zeitaufwand entstehen musste und ich leider, wie urprünglich angenommen, keine 24 (schönen) Briefumschläge mehr hatte, habe ich sie mir ganz fix selbst zurecht gefalten.


Dafür habe ich festeres Papier im A4 Format gewählt und daraus 24 Quadrate geschnitten. Und weil ich ja schon im Vorfeld die naturfarbenen Sterne fertig gebastelt hatte, entschied ich mich ebenfalls schlicht naturfarbenes Papier.

Jeweils 3 Ecken des Kartons habe ich in der Mitte zusammentreffend gefalten und mit verschiedenen kupfer-glänzendem Washi-Tapes (z.B. dieses hier von Folia) verklebt.


Dann kam natürlich die Pixibuch-Überraschung in den Umschlag.  Die letzte Ecke habe ich etwas weiter über die Umschlag-Tasche gezogen, um den Briefumschlag-Charakter noch ein wenig hervorzuheben.


Danach wurden alle 24 Briefumschläge mit dem gleichen Washi-Tape verschlossen und mit der Kalenderzahl versiegelt.


Aufgehängt habe ich die Umschäge an einem schlichten Ast, an welchem ich 4 lange Reihen Paketband gebunden habe. An diese klammerte ich jeweils 6 Umschläge und verlieh dem schlichten Kalender noch ein bisschen Glanz mit den Holzsternen und einem LED -Lichtdraht.




Mit wenig Zeitaufwand und wenig Materialeinsatz bin ich nun doch noch gut in der Zeit geblieben und konnte dem kleinen Apfelbäckchen eine sehr große Freude machen. 






Vielleicht nehme ich mir meine Adventskalenderpläne für das nächste Jahr einfach schon im Sommer vor. Dann kann ich Euch auch rechtzeitig zeigen, was ich eigentlich irre-tolles geplant hatte. 

Ich wünsche Euch allen eine tollen Start in den Advent! Langsam kommt sie ja nun doch auch bei mir an - die Weihnachtsstimmung! 

Eure Andrea  


Kommentare

  1. Mal wieder ein Beweis dafür, dass auch schnelle Notlösungen wunderbar sein können :)
    Ein toller Kalender und auch so noch immer besser, als ein gekaufter!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea! Dafür dass der Kalender auf die Schnelle entstanden ist finde ich ihn richtig toll! Ich mag lieber solche schlichten Sachen mit Akzenten besetzt. Ich würde am liebsten auch direkt anfangen und noch schnell so eonen basteln ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, such Dir was zusammen, was du noch im Vorrat hast und leg einfach los. Spontan geht immer ! <3 LG Andrea

      Löschen
  3. Wie auch immer Deine ursprüngliche Idee war... Dieser Adventskalender ist auch eine Wucht! Ich hab meine 3 schon gefüllt, aber noch nicht aufgehangen. 72 WC-Rollen mit Krepppapier umwickelt und schönen Bändern zugeknotet. Darin enthalten in etwas Dein ursprünglicher Plan :-): Etwas Süßes, Pixis, Kleinigkeiten für die Wanne Haarschmuck und Autos und leckere Rosinen-Aprikose-Paketchen :-)

    Danke für die Idee mit den Sternen!
    Liebe Grüße
    Yvonne van Brakel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch eine tolle Idee und bestimmt 'ne Wahnsinns-Arbeit! 72 Stück!!!! Ohjeee. :-) Aber süße Sachen hast Du auch ausgesucht. Lg Andrea

      Löschen

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!