Room-Tour

Kerzen

DIY

Back to filter - Klarstein Filter-Kaffeemaschine Aromatica mit integriertem Mahlwerk

Werbung 
Hallo Ihr Lieben, 

der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier - da nehme ich mich nicht aus. Mein Morgen beginnt zum Beispiel immer mit einer oder mehreren Tassen Kaffee.
Ohne Kaffee geht also rein gar nichts bei mir und ich komme überhaupt nicht in die Gänge. Das mag vielleicht Einbildung sein, aber ich fühle ich ohne mein schwarzes Gold einfach nicht fit für den Tag.
Ich liebe es, wenn Mahlwerk für die Kaffeebohnen rattert und es kurz darauf nach frischem Kaffee duftet. Meinen allerersten Kaffee trinke ich dann ganz für mich alleine, bevor sich der Rest der Familie an den Frühstückstisch gesellt. Diesen "Aufwachmoment" genieße ich immer in vollen Zügen.



So darf mein Tag dann auch gerne starten.
Was ich allerdings noch nie gerne trinken mochte, war Pulverkaffee aus einer normalen Filter-Kaffeemaschine. Der Geschmack konnte mich noch nie überzeugen und selten habe ich auch nur eine ganze Tasse Kaffee davon leer getrunken. Dabei komme ich am Tag auf gut 6 bis 8 Tassen Kaffee.
Jahrelang habe ich meinen Kaffee entweder türkisch aufgebrüht oder selbst gemahlen und per Hand gefiltert. Bis ich mich irgendwann entschieden habe, einen Vollautomaten anzuschaffen, der bei mir an manchen Tagen wirklich Höchstleistungen bringen muss.


Dass diese Maschinen aber auch so einiges an gesundheitlichen Gefahren mit sich bringen können, bzw. die reinsten Keimschleudern sind, hat mich immer mehr dazu bewogen, mich mit Alternativen dazu auseinanderzusetzen. 
Insbesondere war mir der Aufwand, zu Feiern jede Tasse Kaffee mit dem Vollautomaten einzeln zu kochen, schon lange zu hoch.
Dass ich gerade jetzt die Kaffeemaschine "Aromatica " von Klarstein ausprobieren durfte, kam mir wirklich mehr als gelegen. 

Bei der "Aromatica" handelt es sich nämlich um eine Kaffeemaschine mit integriertem Mahlwerk. Sie ist aber dennoch eine Kaffeemaschine mit Filter. Und genau das fand ich so spannend.


Optisch hat mich die Kaffeemaschine sofort angesprochen. Sie passt in ihrem mattschwarzen Design und den polierten Edelstahlflächen perfekt in meine Küche. Obwohl sie mit ihrem schlichten Design in jeder Küche, ob klassisch oder modern eingerichtet, ziemlich gut hineinpassen würde.


Das Highlight der Maschine ist natürlich das Mahlwerk. Es kann die Kaffeebohnen in 5 verschiedenen Stufen mahlen. Je nach Geschmack und Vorlieben kann so die Stärke des Getränks angepasst werden. Bis zu 10 Tassen Kaffee können binnen kürzester Zeit frisch aufgebrüht werden. Ich war erstaunt, dass das um einiges geräuscharmer vonstatten ging, als bei meinem Vollautomaten.


Über das übersichtlich gehaltene Bedienfeld kann zusätzlich eingestellt eingestellt werden, wie stark der Kaffee sein soll. Mit der Aroma+ Taste kann zudem die Brühzeit verdoppelt und das Aroma noch weiter verstärkt werden.
Wer lieber Pulverkaffee trinkt, kann auch dieses über das dafür vorgesehene Fach tun. Ich habe das allerdings noch nicht getestet, da ich ja nur Kaffeebohnen verwende.



Der große Wassertank lässt sich super befüllen und es ist leicht zu erkennen, wieviel Wasser für für die gewünschte Menge Tassen Kaffee schon eingefüllt wurde. Der Tank ist mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet, der für weiches Wasser in der Maschine sorgt. 
Meine "Aromatica" besitzt eine Glaskanne. Sie ist aber auch mit einer Edelstahl-Thermoskanne oder auch in Kombination mit beiden Kannen auf der Seite von Klarstein erhältlich. 
Der integrierte Tropfschutz verhindert, dass beim Herausnehmen der Kanne Wasser auf die Heizplatte tropft. Diese schaltet sich nach 60 Minuten ab, nachdem sie den gebrühten Kaffee zuvor konstant warm gehalten hat. Wichtig war mir hierbei auch zu wissen, dass die Platte den Kaffee nicht weiter aufheizt, da dadurch der Kaffee eindeutig an Aroma einbüßen würde. 


Zum Auffangen des gemahlenen Kaffees ist ein Permanentfilter in der Maschine enthalten. In der dafür vorgesehenen Vorrichtung kann aber auch ein normaler Papierfilter benutzt werden. Ich habe beides ausprobiert ( weil ein paar Filtertüten enthalten waren) und mich letztendlich für die umweltfreundlichere Variante mit dem Permanentfilter entschieden. 



Wer dem ganzen Luxus noch eins draufsetzen möchte, kann sich seinen Kaffee pünktlich zum Aufstehen per Timer-Funktion und auf die Minute genau zubereiten lassen.
Aber schmeckt denn der Kaffee auch so gut, wie aus dem Vollautomaten?


Meine klare Antwort lautet : Ja! 

Ich war selbst mehr als erstaunt, wie aromatisch der Kaffee - ausgerechnet aus einer Filterkaffeemaschine schmeckt.
Einen Vergleichstest habe ich selbstverständlich auch gleich gemacht - natürlich blind - denn alleine an der fehlenden Crema hätte ich den Unterschied ausmachen können und wäre vielleicht beeinflusst gewesen.

Bis auf diesen kleinen Unterschied,  kann die Aromatica absolut mit dem Kaffee aus einem Vollautomaten mithalten und ist mit Sicherheit auch um einiges "keimfreier" in ihrem Innenleben.



Auf jeden Fall darf die Kaffeemaschine auch nach ihrer bestandenen Probezeit bei mir bleiben und mich morgens"pünktlich" mit einem frisch gemahlenen Kaffee verwöhnen. Meine bisher schon eingeladenen Kaffeegäste lieben sie jedenfalls, genauso wie ich und waren beeindruckt, wie klasse der Kaffee schmeckt.
(Allerdings muss ich hierzu auch sagen, dass auch die Qualität der Kaffeebohnen entscheidend ist.)


Wenn Ihr schon länger am Überlegen seid, eine neue Kaffeemaschine anzuschaffen, Euch aber die Investition in einen teuren Vollautomaten zu viel ist, dann kann ich Euch diese tolle Alternative absolut empfehlen. Auf der Seite von Klarstein bekommt Ihr die Kaffeemaschine derzeit auch zu einem sagenhaft günstigen Preis und auch noch vor Weihnachten geliefert. Schaut gerne mal vorbei!


Seid Ihr auch ein bisschen "kaffeesüchtig", wie ich? Und wie trinkt Ihr denn Euren Kaffee  am liebsten? 
Ich freue mich auf Eure Kommentare! 

Eure Andrea 


Keine Kommentare

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!