Room-Tour

Kerzen

DIY

Im Apfelbäckchen-Reich

Ihr Lieben,



Kommt ruhig rein, die Tür ist offen.
Das Apfebäckchen hat es Euch ja versprochen und nimmt Euch nun mit in sein kleines Kinderzimmer.
Es ist kein besonders großes Zimmer, aber der kleine Mann fühlt sich sehr wohl darin.



Die kleine Sitzgruppe hier links ist noch ein Überbleibsel von Julia und Lukas. Vor 15 Jahren haben wir sie schon beim großen schwedischen Möbelhaus gekauft und sie ist noch stabil, wie früher. Die beiden Großen haben damals so gerne an diesem, kleinem Tisch gesessen und uns mit den schönsten, gemalten Kunstwerken überrascht.
Aber die kleinen Möbel brauchen nun dringend einen frischen,weißen Anstrich, da sie farblich nicht so ganz ins Zimmerchen passen. Bis zum Apfelbäckchen-Geburtstag werde ich es wohl schaffen.

Seit einer Weile schläft das Apfelbäckchen auch allein in seinem Bettchen.
Vorher durfte er das bei mir. Nur leider waren weder ich, noch das angebaute Bettgitter in meinem Bett ein Hindernis und der Kletterdrang wurde einfach zu groß. So muss jeder alleine träumen.  Aber ich vermisse ihn jede Nacht.

In seinem Regal am Bett gibt es jede Menge Bücher. Die schauen wir uns gerne gemeinsam an. Stehen wir am Regal, darf sich das Apfelbäckchen ein Buch heraussuchen und dann wird geblättert und gelauscht und gestaunt.
In den kleinen Kisten gibt es noch verteilt Stofftiere und Holzspielzeuge. Sie stehen ganz unten und werden immer wieder gerne neu entdeckt. Besonders jetzt, wo das Apfelbäckchen schon fast kein Baby mehr ist, liebt er die kleinen Babyrasseln und Greiflinge. Also, dürfen sie noch eine Weile bleiben.




Die kleine Garderobe wird regelmäßig vom Apfelbäckchen durchsortiert. Mit Schuhen kann man wunderbar spielen und Leder hat einen magischen Duft, sodass man diese erst einmal kosten muss. :-)
Der kleine Handwagen wartet täglich auf seinen Ausflug in den Garten. Beladen mit Schaufel, Eimerchen und Gießkanne geht es auf Entdeckertour.
Das zweite Regal im Kinderzimmer ist der magische Anziehungspunkt für das Apfelbäckchen. Es wird einmal täglich ausgräumt, denn die Räder der Fahrzeuge müssen unbedingt kontrolliert und gedreht werden.
Dabei kann das Apfelbäckchen in tiefste Zufriedenheit verfallen.

Unsere lieben Tiere im Regal, werden zu gerne in den kleinen Traktoranhänger geladen und umgeladen und ausgeladen und wieder neu aufgeladen und so weiter und so weiter.






Aus dem Baby-Spielbogen haben wir uns eine kleine Höhle gebaut. hier können wir kuscheln und Bücher anschauen, manchmal schlafen wir hier auch ein und träumen ein bisschen gemeinsam.













.


Abends schauen wir uns gerne die Sterne an. Denn das Apfelbäckchen schläft nicht gerne im Dunkeln und kann die Sterne nur so geniessen.


Julias altes Bett haben wir im Zimmer stehen lassen. Wenn das Babybett nicht mehr ausreicht, darf der kleine Mann ins große Bett umziehen.
Außerdem liebe ich dieses Tagsbett und schleiche mich gerne nachts zum Apfelbäckchen und schlafe heimlich darin.
In den Schubkästen des Bettes haben wir jede Menge Platz für Kleinigkeiten, Kindersachen, die noch nicht passen und auch einige Spielsachen, die noch ein bisschen auf ihren Gebrauch warten müssen.
Nebenan darf Fynn, die kleine liebe Stoffpuppe, schlafen.

Leider wird unser Wickelplatz langsam etwas zu gefährlich. Der kleine Wirbelwind ist kaum noch zu bändigen.
An allen Seiten gibt es irgendetwas zu finden und schauen. Windeln, Cremes und Fläschchen sind ja sooo spannend.
 Das macht das Windelwechseln oft zum Kraftakt.

In den Schubfächern unter dem Wickeltisch liegen die täglichen Sachen vom Äpfelbäckchen. Aber auch im Kleiderschrank hängen kleine Jacken und Hemden.
Bettwäsche und Handtücher, Lätzchen und Schlafsäcke sind dort ebenso verstaut.





Ohne Teddy geht es nicht.


Diese süßen Tier-Matroschkas sind liebevoll von meiner kleinen Schwester fürs Apfelbäckchen gebastelt worden.
An einer Filzgirlande haben wir ein paar Portraits aufgehangen.


 
Und schon sind wir einmal durch das kleine Apfelbäckchen-Zimmer gestöbert.

Wir  machen die Tür wieder leise zu, dass der kleine Mann in Ruhe schlafen kann.


Wenn Euch unser kleiner Rundgang gefallen hat, dürft ihr uns gerne einen lieben Kommentar hinterlassen. Darüber freuen wir uns immer sehr.

Liebe Grüße Julia und Andrea

Kommentare

  1. Sehr liebevoll eingerichtet habt ihr es! Hier und da entdeckt man Kleinigkeiten, die auch bei meiner Tochter im Zimmer zu finden sind. Und auch wir haben so ein tolles Schlummerlicht, allerdings wohnt bei uns keine Schildkröte, sondern der Marienkäfer :-).
    Es ist immer schön bei euch zu lesen und lustig, dass nicht nur ich so einen kleinen Wirbelwind habe und es dir wohl sehr ähnlich geht ;-). Ob das wohl am gleichen Alter liegt :-D? Gestern hattest du mir ja schon verraten wie alt euer Apfelbäckchen ist und meine kleine Maus wird dann am 06.08. ihren ersten Geburtstag feiern.
    So jetzt muss ich aber schnell die Zeit nutzen, denn bei uns wird gerade schon der erste Vormittagsschlaf gehalten, denn leider war 6 Uhr die Nacht vorbei, schließlich musste dem Papa zum Abschied gewunken werden :-D.
    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela, es ist wirklich immer wieder sehr interessant, wie sich die kleinen Wirbelwinde im gleichen Alter so ähnlich in ihrem Tun sind.
      Bei uns wird auch gleich nochmal geschlafen, das ist schon rituell. Nach einer Stunde wach sein, schläft der kleine Murkel einfach irgendwo wieder ein und ich muss ich dann vorsichtig ins Bett legen.
      Liebe Grüße Andrea

      Löschen
  2. Auuuwww! Mir gefällt die Idee, den Spielebogen zu einer Höhle umzubauen.
    TOLL!

    Danke und LG
    Petra

    AntwortenLöschen

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!