Room-Tour

laterne

DIY

Wenn der Winter kommt - eine Waldgeschichte mit Ostheimer-Figuren & Verlosung

"Die grauen Wolken am Himmel bauschten sich zu dicken Türmen zusammen als würden sie sich aneinander kuscheln wollen, weil der Wind nun heftiger und kälter blies.
Die Sonne versuchte, ihre Strahlen noch durch die dichte Watte zu stecken und es gelang ihr an manchen Stellen , die Wolken zu kitzeln und noch ein letztes warmes Licht durch die Baumwipfel auf den Waldboden zu schicken. 

Ganz verschlafen, steckten die beiden, kleinen Fuchgeschwister ihre Nasen aus dem warmen Fuchsbau... Brrr... wie kalt es doch plötzlich geworden ist, sie tapsten vorsichtig aus dem warmen Fuchsbau, nahmen schnell Anlauf und geschwind tummelten sie sich im Lichtkegel der Sonne und rollten sich vor Vergnügen von einer Seite auf die Andere.
Mutter Fuchs sah sich das lustige Treiben ihrer kleinen Sprösslinge genüsslich an, bis sie aber die Beiden ermahnte und zur Futtersuche liebevoll ins Fell zwickte.
Der Winter würde schnell über sie herein brechen und  etwas zuzusetzten, hatten die Beiden  noch genug, bis der erste Schnee fiel.

Langsam ließen sie von Ihrem Sonnenspiel ab um der Fuchsmama in den tieferen Wald zu folgen. Jetzt würde sie sehen wollen, wie gut die jungen Füchse zu jagen gelernt haben, denn bald schon würden sie alleine für sich sorgen müssen.
Nicht weit vom Fuchsbau entfernt erhörten sie ein leises Jammern. Für Mama Fuchs bedeutete das die erste Beute des Tages. Schnell schob sie ihre Beiden vor sich her, dass auch sie dem Wimmern lauschten und schließlich folgten.
Ein Hasen-Junges hatte sich seine Pfote in einem Baumstamm verklemmt. Es zog und zottelte. Doch es konnte sich nicht alleine befreien. Seine Geschwister machten ihm Mut, weiter zu kämpfen, auch wenn es weh tat, aber es half nichts.
Eine leichte Beute, dachte sich Mama Fuchs und wollte gerade zum Sprung ansetzten, da stellte sich ihr der Fuchsjunge in Weg. Mit traurigen Augen schaute es seine Mutter an. 
Würde nicht eine Hasenmama um ihre Kleinen weinen, wenn sie nicht heim kämen? Auch das Fuchsmädchen hatte Mitleid mit den Hasen, legte sich breit seiner Mama vor die Füße und rührte sich nicht mehr von der Stelle.
Als die Hasen die Fuchsfamilie erspähten, blieben sie vor Angst regungslos. Sie konnten doch nicht weghoppeln und ihren kleinen Bruder allein zurücklassen.
Zitternd klammerten sie sich aneinander und warteten ab, was nun Schreckliches passieren würde.
Mama Fuchs schubste aber mit der Schnauze die beiden Hasenkinder zur Seite, nahm vorsichtig die Hasenpfote zwischen ihre Zähne und zog... nichts passierte. 
Auch die Kleinen Fuchskinder versuchten es und zogen am Schwanz der Fuchsmama, die sich alle Mühe gab, den kleinen Hasen zu befreien.
Es half alles nichts, das Häschen steckte fest.
Waldemar, der Größte aller Hirsche dieses Waldes, fühlte sich in seiner Ruhe gestört, als er ein immer lauter werdendes Gejammer, Gestöhne und Gerufe vernahm. 
Er stemmte sich auf seine starken Beine und trottete neugierig dem Lärm entgegen.
Oh je.. Was für eine Aufruhr! Und dann auch noch Hasen und Füchse gemeinsam. Irgendetwas stimmte doch da nicht.
Als er sich das Schlamassel besah, in welchem sich das Häschen befand, überlegte er nicht lange und bohrte sein starkes Geweih tief neben der Hasenpfote in den Stamm und drückte es so stark er nur konnte herunter. Berstend krachte der Stamm auseinander. Das kleine Häschen war frei. Was für eine Freude. Die Häschen und Füchse rieben vor Begeisterung ihre Nasen und ihr Fell aneinander.
Waldemar konnte es immer noch kaum begreifen, dass ausgerechnet die Füchse dem kleinen Hasen so beherzt helfen wollten und gab ihnen freundlich zu verstehen, ihm zu folgen. Und auch die Hasen hoppelten ihm fröhlich hinterher.

Auf der kleinen Lichtung, dicht hinter dem alten Forsthaus angelangt, lagen ausgebreitet Winterschätze, so weit das Auge nur reichte: Nüsse, Kastanien, Äpfel und Eicheln wurden dort jeden Tag liebevoll von den Förster-Kindern für die Waldtiere bereitgestellt.

Ungläubig schnupperte die Fuchsmama an einem Apfel und schüttelte sich, aber der kleine Fuchsjunge biss beherzt in den Apfel hinein und fand ihn gar nicht so schlecht. Auch die Kastanien und Eicheln hatten einen sehr feinen Geschmack. Schmatzend ließ er es sich gut gehen. Das Fuchsmädchen teilte sich eine Nuss mit dem angeschlagenen Häschen. So ein flauschiges Häschen hätte sie niemals fressen können. 

Lächelnd stupste die Fuchsmama ihre Jungen an und war innerlich sehr zufrieden und stolz auf sich und ihre Kinder.
Es würde zwar nun kein Festmahl in diesem Winter geben, aber die neu gewonnenen Freunde und sie würden in Frieden täglich hierher zum Fressen kommen können und danach gemeinsam herumtollen.
Waldemar legte sich indes zufrieden in die weiche Moos-Kuhle.

Frieden - was für ein herrliches Wort! "




Ein paar Figuren von Ostheimer darf das Apfelbäckchen auch schon ein schönes, neues Zuhause geben. Vor einigen Jahren haben wir unsere alte Sammlung an Ostheimer-Tieren, als Julia und Lukas schon etwas größer waren, in andere liebevolle Kinderhände weitergegeben. Nun beginnen wir eben wieder erneut, auch unserem Apfelbäckchen mit den Tieren und Figuren von Ostheimer eine wunderschöne Kinderzeit zu bereiten.

Die wohlige Wärme des handgeschnitzten Erlenholzes der Ostheimer-Figuren gibt uns, insbesondere meinen Kindern immer wieder neue Inspirationen, Geschichten auszudenken, sie nachzuspielen und ihrer eigenen Phantasie freien Lauf zu lassen.
Es sind die ruhigen Farben und die weichen Oberflächen, die jede Figur so einzigartig und liebevoll für uns macht.

Dass die Figuren etwas preisintensiver sind, als herkömmliche Spielfiguren, hat natürlich seinen guten Grund und ist, wir wir finden, absolut gerechtfertigt.

In den Werkstätten bei Ostheimer in Zell u.A. werden die Figuren seit über 70 Jahren von Hand geplant, gesägt, geschliffen, handbemalt und geölt. Jedes Teil ist somit ein Einzelstück. Das Erlenholz für die Figuren wird nachhaltig aus heimischen Hölzern produziert und mit unbedenklichen Farben und Ölen behandelt.

Bewundernswert finden wir zudem das soziale Engagement der Firma Ostheimer. Menschen mit und ohne Einschränken arbeiten unter einem Dach Hand in Hand und zeigen, dass es auch ohne Ausgrenzung geht. Es zählen die inneren Werte der Menschen, die für unsere Kinder diese wundervollen Spielzeuge fertigen. Und diese können wir in jedem Teil spüren.
Die Beschaffenheit, das Material, die Sicherheit und Haltbarkeit und vor Allem, die Unbedenklichkeit sind Qualitätsmerkmale, die den Spielzeugen von Ostheimer diesen Mehrwert geben, der sowohl uns als Eltern als auch unseren Kindern ein sicheres Gefühl gibt.
Und, ist es nicht ein besonders schönes Gefühl, unseren Kindern ein Spielzeug in die Hand zu geben, dass sie mit allen Sinnen ergreifen können, dass ihnen ein eigenes, schönes und liebenswertes Bild von Mensch und Tier in unser Welt erschaffen lässt?


Wir möchten auch Euch und Euren Kindern mit den schönen Ostheimer-Figuren eine Freude bereiten und verlosen ein wunderschönes Set mit Waldtier-Kindern, bestehend aus einem Rehkitz und einem Häschen, an Euch!

Teilnahmebedingungen

* Schreibt uns einen lieben Kommentar hier unter diesen Beitrag oder unter unseren dazugehörigen Post bei Facebook, welches Eure Lieblingsfiguren von Ostheimer sind. Mögt Ihr lieber die Tiere oder vielleicht die Spielwelten mit Burg und Ritter? 
* Seid oder werdet Fan von Apfelbäckchen! Das könnt Ihr sowohl auf Facebook oder Instagram oder hier auf dem Blog über google friends werden ( es ist keine Bedingung, auf allen Plattformen zu folgen)
* Auch Ostheimer hat ein liebes Däumchen auf Facebook verdient!! Bitte nicht vergessen, zu geben!
* Für das Teilen des Beitrages, belohnen wir wieder gerne wieder mit einem Extra-Los und auch das Markieren von Freunden würde uns sehr freuen!
* Dieses Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am Freitag, d. 06.11. 2015 um 20.00 Uhr
* Der oder die Gewinnerin wird im Anschluss auf unserer Gewinnerliste auf dem Blog bekanntgegeben
*Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist, wie immer, ausgeschlossen!

 Ganz fest drücken wir nun die Daumen und wünschen Viel Glück!!
Eure Julia, Andrea und das Apfelbäckchen


Einen ganz lieben Dank möchten wir an dieser Stelle an Ostheimer richten, die uns die Figuren kostenfrei zur Verfügung gestellt haben!

Kommentare

  1. Langsam aber sicher glaube ich, euch gibt's gar nicht wirklich und die vielen tollen Gewinnspiele bei euch entspringen nur meiner Phantasie. Würde auch die wundervolle Haarpracht des Apfelbäckchens erklären. :)
    Ostheimer wird bei uns von mir heiß geliebt und ich freue mich schon darauf, wenn mein kleiner Mann etwas größer ist und ich immer einen Jahreszeitentisch mit den süßen Holzfiguren gestalten kann. Das Wald-Tier-Set würde mir sehr dabei helfen und überhaupt finde ich die Tiere schöner, als Ritter und Burgen und meine Lieblingsostheimerfigur ist der Fuchs, der kleine nicht der große. Das war auch die erste Figur, die ich für meinen schlauen Fuchs gekauft habe!

    Ich wünsche euch die liebsten Herbstgrüße!

    AntwortenLöschen
  2. Frieden - das wäre schön, aber nur wenn man an etwas glaubt, kann es auch tatsächlich kommen! Wunderbare Geschichte!

    Wir haben bereits eine wunderbare Krippe mit den dazu gehörigen Figuren und der Preis ist auf jeden Fall gerechtfertigt. Die einzelnen Figuren sind mit Liebe hergestellt, es ist massives Holz, Handarbeit! Wir haben das Geld letztes Jahr gerne ausgegeben und werden uns bestimmt viele Jahre daran erfreuen.
    Ein Rehkitz und ein Häschchen würden wir sehr gerne dazustellen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ostheimer ist einfach nur toll! Die Waldtiere haben es uns auch angetan :-) Kennt ihr die Krippenlandschaft?! Ein Traum!!! Irgendwann zieht die bei uns auch noch ein...

    AntwortenLöschen
  4. Die Geschichte wird durch die schönen Tierchen lebendig. Ich finde die christlichen Motive sehr schön: Weihnachtsgeschichte, Arche Noah, St. Martin...

    AntwortenLöschen
  5. Wir würden gerne auch mit dem sammeln starten. Unsere Lieblingstiere sind Delfine. Steffi shoe@web.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh was soll ich sagen die ostheimer tierchen sind einfach wundervoll.man sieht und spürt wieviel zeit,arbeit und liebe in jedem einzelnen tierchen steckt.ich finde auch die philosophie dahinter so wunderbar,alles nachhaltig mit heimischem holz herzustellen.nicht weniger bemerkenswert,dass sowohl menscgen mit als auch ohne einschränkungen an diesen großartigen unikaten arbeiten.gerade in einer zeit wie heute finde ich diese werte unglaublich wichtig.ein großes lob an ostheimer.macht unbedingt weiter so.ihr seid spitze!dem zuckersüßen apfelbäckchen lassen wir ganz liebe grüße da und der lieben julia sowie andrea sagen wir danke für dieses großartige gewinnspiel.unsere däumchen sind gaaaanz fest gedrückt.und achja unser liebstes tier ist das häschen.wir wären soooooo unfassbar glücklich wenn wir die glücklichen gewinner wären. <3 viele liebe grüße barbara( facebookname Barbara Carich :-) ) mit jana,helene und emilia <3

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine schöne Geschichte! Ich liebe happy ends! Ich finde die Elefanten so toll! Dir soll der kleine nächstes jahr bekommen, da er bisher nur heimische tiere kennt. Hase und reh kennt er aber natürlich schon!

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend Ihr Lieben!

    Ich finde persönlich die Ostheimer Tiere besonders schön! Aber genauso sind die Spielwelten zum Spielen sehr schön, besonders die Weihnachtskrippe hat es mir sehr angetan. Vielen lieben Dank für das tolle Gewinnspiel.
    Habt ein wunderschönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine wunderschöne Geschichte! Als das mit dem Häschen kam, dachte ich mir schon so "oh nein!" und konnte es nicht fassen, dass ihr sowas in die Geschichte einbaut. Aber dann hat ja alles noch eine wundervolle Wendung genommen. Sehr goldig die Geschichte. Da bekomme ich glatt Lust, die Tierchen nachzukaufen und damit die Geschichte meinem kleinen Sohn zu erzählen :) Wenn ich gewinnen würde, hätte ich ja zumindest schonmal ein Hasenjunges ;) Vielen Dank für dieses tolle Gewinnspiel, ich liebe hochwertiges natürliches Holzspielzeug, was zum Kreativwerden anregt :)

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben selbst noch keine Figuren von Ostheimer, aber eine Bekannte und davon sind wir sehr begeistert. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir das Waldtier-Set gewinnen würden.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo ihr Lieben!

    Ich mag die Tiere aus aller Welt, vor allem den Flamingo :-) Aber auch die Waldtiere finde ich super! Der Bericht war wirklich toll, hat Spaß gemacht den zu lesen!

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende

    Annika von Mami & Bebii

    AntwortenLöschen
  12. Ihr Lieben,
    da habt ihr eine schöne Geschichte geschrieben mit super süßen Tieren dazu. Mir gefallen die Waldtiere am besten. Ich mag besonders Eichhörnchen und Wildschwein. Wir alle würden uns sehr über den tierischen Familienzuwachs freuen :)
    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. Mir gefallen die Tiere sehr gut, weil ich die schon aus meiner Kindheit kenne! Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn bald so ein tolles Waldtier-Set bei uns einziehen würde.

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen,

    toll ich liebe Holzspielzeug und wir lieben Tiere, darum ist alles von Ostheimer toll mit Tieren :-) Ich verschenke auch ungern Plastekram, meine Kleine Nichts bekommt Ende Novermber auch etwas aus Holz :-)

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Die Ostheimer Figuren sind ein Traum! Unsere Maus bekommt von ihrer großen Cousine aus Berlin immer mal wieder eine gebrauchte aussortierte ins Päckchen gelegt. Wir würden uns sehr über das Wald Tiere Set freuen :)

    AntwortenLöschen
  16. Oh wie süß geschrieben <3

    Ich bin begeistert von der Firmen Philosophie und für Tradition und Handmade habe ich eh sehr viel übrig.
    Da ich Ritter und Co bisher nicht kannte war ich mal stöbern...aaah auch ganz toll!
    Aber Tiere lieben wir alle hier besonders und Fuchs und Eule haben meine Maus so begeistert!
    Das Waldtierset wäre wundervoll :)

    Liebe Grüße Esther Jakob

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde die Tiere aus Wald und Flur am besten und finde es toll wie sie gemacht werden und dann aussehen. Echt beeindruckend!

    AntwortenLöschen
  18. Die Tiere aus den Bremer Stadtmusikanten sind toll! Aber die Figuren und das Spielzeug sind alle schön! Ich finde Holzspielzeug einfach beser als aus Plastik! Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen.
    Viele Grüße
    Simone Fonseca

    AntwortenLöschen
  19. Die Geschichte ist wirklich süß geschrieben!
    Ich schleiche schon ein paar Tage um euer Gewinnspiel herum und muss jetzt doch endlich teilnehmen - unser Murkel liebt Tierfiguren und wir sind grad dabei, nach und nach zu sammeln. Das Häschen und das Rehkitz würden so gut zu unserem Fuchs und Igel passen! Vielleicht haben wir ja Glück.
    Liebe Grüße von
    Josefine
    murkel_und_mama (IG)

    AntwortenLöschen
  20. Da bin ich gern dabei und habe auch bereitwillig geteilt. Bei uns gibt es jede Menge Tiere (es dürfen aber gern noch mehr werden) und seit dem letzten Weihnachtsfest auch die Familienfiguren: http://www.amberlight-label.blogspot.de/2015/01/holzspielzeug-grimms-regenbogen.html Ritter & Co. fehlen aber noch vollkommen ...

    AntwortenLöschen
  21. Oh die Waldtiere... unser kleiner Erik hat sicher Spaß sie zu entdecken! Zwar ist er erst 3einhalb Monate, doch gehen wir schon immer mit ihm im Tagebuch durch die Natur und versuchen ihm alles zu zeigen!

    AntwortenLöschen
  22. Eine wunderschöne Geschichte ist das.
    Mit gefallen die Waldtiere am besten. Die sehen so schön und friedlich aus.
    Ich würde mich freuen dieser Tiere meinen Kindern in die Hand geben zu können. Holz ist so viel schöner als Plaste. 😊
    Danke für die tolle Vorstellung der Tiere.

    AntwortenLöschen
  23. Das mit dem Ostheimer Lieblingstier wechselt. Bei uns ist z.Z. der Löwe sehr angesagt.

    AntwortenLöschen
  24. Mir gefallen eigentliche alle Tiere bei Ostheimer total gut. Aber am meisten hat es mir der Vogelbaum mit den Vögeln angetan. Die sind so niedlich und detailgetreu gearbeitet...davon bin ich immer wieder fasziniert.
    Mein Zwerg mag Wald- und Bauernhoftiere sehr gerne :-)

    Liebe Grüße
    Fiona

    AntwortenLöschen
  25. Wir sind auch Ostheimer-Fans und finden ihr habt die geschichte wirklich süß inszeniert. Tiere sind uns auch lieber als die Ritter. Wir haben einige Großwildtiere und Bauernhofwaldtiere, wollen aber mit den Waldtieren noch aufstocken - die sind auch soooo schön :-)
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  26. Bei unseren Kids stehen die Tiere von Bauernhöfen und Pferde ganz oben. Ich finde es toll, wenn sie mit den Figuren spielen. Da kann "Plastik" einfach nicht mithalten. Wir würden uns sehr über das Set freuen!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  27. Ich liebe Osterheimer-Tiere seit meiner Kindheit! Am liebsten mag ich die Eule und die Frischlinge! Ganz liebe Grüße & ein schönes Wochenende, Madita
    Auf Facebook gefällt mir Eure Seite & ich teile gerne :)

    AntwortenLöschen

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!