Krautsemmeln, Wurzelbrot und Co. - Backrezepte für die Grillsaison - Apfelbäckchen Familienblog

Krautsemmeln, Wurzelbrot und Co. - Backrezepte für die Grillsaison

Hallo Ihr Lieben,  

ich habe Euch heute ein paar meiner liebsten Backrezepte für einen schönen Grillabend aufgeschrieben. Da ich kein großer Toastbrot-Fan bin, backe ich auch gerne zu unseren Grillabenden Brötchen und Brot gerne selbst. Vorausgesetzt, es werden keine spontanen Grillfeste. Dann wird meistens improvisiert. Aber ansonsten gibt es immer irgendetwas aus dem Backofen. 

Sauerkrautbrötchen


Diese sind bei uns seit vielen Jahren beliebt und werden mehrmals im Jahr bei uns gebacken. 

Ihr braucht dafür: 

500g Mehl 
1 EL Salz
2 EL Zucker
1 Würfel Hefe 
200 ml Milch
1 Prise Salz 
250 g Sauerkraut
250 g geräucherte Schinkenwürfel 


Mehl, Zucker und ( lauwarme) Milch in eine Rührschüssel geben und alles leicht verrühren
(Thermomix: Mixtopf : 37°C/ Stufe 3 / 2 Minuten ) Dann die Hefe zerbröseln und Salz hinzugeben und zu einem Hefeteig ( Knethaken) weiterverarbeiten ( Thermomix: 3 Minuten Teigknetstufe)

Den Teig etwas gehen lassen und dann das Sauerkraut und den Schinken unterheben. - den Teig weiter gehen lassen.
Aus dem Teig Semmeln formen und auf das Backblech setzen. Nach Wunsch können die Semmeln noch mit Eiweiß bestrichen werden.
Danach werden die Semmeln bis zur gewünschten Bräune bei 180 °C ca. 10 bis 15 Minuten gebacken.


Ein weiteres leckeres Rezept, welches auf unseren Grillpartys immer begehrt ist, ist das Wurzelbrot. Zusammen mit Kräuter- Knoblauch- oder Bärlauchbutter ist es ein Genuss!
Bedenkt bei diesem Rezept, dass es zwar schnell zubereitet ist, aber eine gewisse Ruhezeit eingeplant werden muss.

Wurzelbrot 

Ihr braucht: 

450g Mehl
50 g Roggenmehl
( es gehen auch nur 500 g Mehl)
1/4 Würfel Hefe oder 1/2 Päckchen Trockenhefe
300 ml Wasser
2 TL Salz
1 Prise Zucker 

Mehl für die Arbeitsfläche und Öl für das Backblech


Bei Verwendung von Trockenhefe die Hefe in etwas lauwarmem Wasser auflösen. Dann alle Zutaten vermengen und ca. 5-10 Minuten kneten. Teig in eine Schüssel oder Auflaufform geben und gut abdecken.. Den Teig 10-12 Stunden kaltstellen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und mit einem scharfen Messer oder Spachtel in längliche Teile teilen. Nicht mehr kneten, dann würden die luftigen Blasen zerstört.
Die langen Teigrollen in die Hände nehmen und ca. 2-mal gegeneinander drehen oder auf der bemehlten Arbeitsfläche gegeneinander verdrehen. Auf ein leicht geöltes Backblech oder Backpapier legen. Im auf 240 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft) backen. Nach ca. 15 Minuten, wenn die Kruste schön knusprig ist, die Hitze auf ca. 150 Grad reduzieren. Nochmal 30 Minuten backen.
Aber auch ohne Verwendung von Hefe, lassen sich herzhafte, gebackene Beilagen zaubern: 

Für ein leckeres

 Bierbrot 

zum Beispiel, dass wirklich kinderleicht zu verarbeiten ist und NICHT nach Bier schmeckt, benötigt Ihr: 
500g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Flasche Bier ( nicht zu stark) 
Die Zutaten werden im Rührgefäß, Thermomix o. mit dem Handmixer einfach nur zu einer gleichmäßigen Masse verrührt und in eine gefettete Kastenbackform ( notfalls geht auch eine kleine Springform/ Auflaufform etc. ) gegeben. 
Der Backofen wird auf 200°C vorgeheizt und das Brot 40 bis 45 Minuten gebacken. 
Zusammen mit frischem Tzatziki schmeckt es wahnsinnig lecker! 
auch schnell zubereitete 

Käsebrötchen 

sind ebenfalls ein Renner bei uns. 

Dafür braucht Ihr nur: 
250 g Mehl
250g Magerquark
1 Päckchen Backpulver
1 Ei
1/2 TL Salz
75g geriebenen Gouda

Alle Zutaten werden mit dem Knethaken des Handrührers oder im Thermomix in der  Knetstufe 3 Minuten zu einem glatten Knetteig verarbeitet. 

Daraus formt Ihr kleine Brötchen und setzt sie auf das Backblech des auf 175° C vorgeheizten Backofens

Bei 175 °C bis 180°C werden die Brötchen anschließend gebacken! 


Viel Spaß beim Nachbacken 
wünscht Euch 
Eure 
Andrea 

1 Kommentar

  1. Mmh, ich back auch gern selber - Speckzwiebelbrot z.B. passt zum Grillen Super. Das mit Kraut kenn ich noch nicht, aber die Brötchen werd ich auch mal probieren. Aber auch die anderen, lecker!
    Christine S.

    AntwortenLöschen

♥ SCHAU GERNE AUCH MAL HIER: ♥

FRÜHLING AUF DEM OSTHEIMER BAUERHOF

’ ’ Die Kinder kennen weder Vergangenheit, noch Zukunft, und – was uns Erwachsenen kaum passieren kann – sie genießen die Gegenwart. ‘‘ ...

SCHÖNES AUS DEM BÜCHERREGAL