Warme Kinderfüßchen – so findet ihr die richtigen Kinder-Hausschuhe

2019-09-20

Hallo ihr Lieben,

der Kindergarten fängt wieder an und unsere Kleinen sind ein Stück größer geworden. Da sind einige Sachen zu klein geworden und müssen ersetzt werden, zum Beispiel die Kindergarten-Hausschuhe. Schließlich sollen die kleinen Kinderfüße angenehm in den Hausschuhen Platz finden, damit sie sich ungehindert entfalten können. Wusstet ihr, dass zwei von drei Erwachsenen im Laufe der Zeit Fußprobleme entwickeln, unter anderem wegen zu kleinen Schuhen?



Also: Neue Hausschuhe müssen her, aber welche? Das ist gar nicht so leicht, denn da gibt es eine Menge zu bedenken. Sie sollen natürlich gut passen, bequem sein, beim Toben nicht kaputt gehen, die Füße warmhalten… Wir haben deshalb 6 Tipps für euch zusammengestellt, worauf ihr bei Kinder-Hausschuhen achten solltet.

1) Je nach Umgebung unterschiedliche Hausschuhe

Zuerst solltet ihr überlegen, wo euer Kind die Hausschuhe tragen wird: Im Kindergarten oder zuhause? Aus welchem Material ist dort der Fußboden und gibt es eine Fußbodenheizung? Manche Kindergärten haben einen Fliesenboden, der ziemlich kalt werden kann. Da braucht es Schuhe, die die Füße ordentlich wärmen, wie beispielsweise Filzpuschen. Achtet darauf, dass die Puschen bis zum Knöchel reichen, so bleibt der ganze Fuß schön mollig warm. Oft werden die Hausschuhe im Eingangsbereich vom Kindergarten angezogen, wo es im Winter nass und dreckig ist. Dann ist es gut, wenn die Sohle wasserabweisend ist.



Wenn eure Sprösslinge die Hausschuhe daheim auf dem beheizten Boden tragen, dann reicht etwas Dünneres. Zum Beispiel eignen sich hier leichte Schläppchen mit rutschfester Sohle oder auch Stoppersocken mit Anti-Rutsch-Sohle. Für die ganz Kleinen braucht es oft noch gar keine Schuhe: Laufen lernen geht nämlich am besten barfuß. So werden die Fußmuskeln optimal trainiert und der Fuß bildet sich gesund aus. Falls es kalt ist und ihr rinnenden Kindernasen vorbeugen wollt, dann sind leichte Lederschlappen eine gute Alternative für Lauflerner-Kinder.

2) Natürliches, atmungsaktives Material


Die richtigen Hausschuhe sollten die Kinderfüße zwar angenehm warmhalten, aber sie auch nicht zum Schwitzen bringen! Deshalb immer darauf achten, dass man nicht ZU warme Schuhe kauft. Außerdem sollte das Material die Füße atmen und die Luft zirkulieren lassen. Daher Finger weg von synthetischem Material. Am besten geeignet sind natürliche Stoffe wie Filz, Baumwolle, Leder oder Wolle.



Gerade Wollstoffe sind für die Hausschuhe von Kindern sehr zu empfehlen, weil sie sich der Körpertemperatur anpassen und das Schwitzen verhindern. Aber auch Lederschuhe sorgen für ein angenehmes Fußklima. Die Materialien sollten selbstverständlich frei von Chemikalien und Schadstoffen sein, um die Umwelt zu schonen und die gesunde Entwicklung der Kleinen zu fördern. Achtet also auf ein Bio-Gütesiegel und die nachhaltige Produktion.

3) Genau passende Größe


Für die ungehinderte Entwicklung der Kinderfüße braucht es genügend Platz in den Hausschuhen. Gar nicht so einfach, schließlich wachsen Kinderfüße um zwei bis drei Schuhgrößen pro Jahr! Also am besten die Füße regelmäßig messen und nachprüfen, ob die Größe noch passt. Die richtige Schuhlänge kann man gut mit einer Schablone ermitteln: Einfach die Umrisse von jedem Fuß auf Karton nachzeichnen. Dann zum vordersten Punkt (normalerweise die große Zehe) noch einmal 12 Millimeter dazufügen (wenn die Schuhe etwas länger passen sollen, auch 17 Millimeter). Die Schablone ausschneiden und testen, ob sie in den gewünschten Schuh hineinpasst.

4) Rutschfeste Sohle für kleine Rabauken


Kinder hüpfen, rennen, tanzen – und gute Hausschuhe machen das alles mit. Damit sich die Kids bei ihren stürmischen Aktivitäten nicht verletzen, braucht der Hausschuh unbedingt eine rutschfeste Sohle. Empfehlenswert ist zum Beispiel eine Sohle aus Naturkautschuk bzw. Naturlatex. Eine Sohle aus Naturkautschuk hat außerdem den Vorteil, dass sie weich und biegsam ist und genug Bewegungsfreiheit erlaubt.
5) Robust, langlebig und waschbar

Die Hausschuhe sollen die kleinen Entdecker und Entdeckerinnen bei allen Abenteuern begleiten und müssen deshalb einigem standhalten. Auch wenn die Kinder womöglich schon bald wieder rauswachsen aus den Schuhen: Im Sinne der Nachhaltigkeit solltet ihr langlebige Produkte bevorzugen und im Falle die Schuhe an Geschwister oder Bekannte weitergeben.

Und da es ja schon mal vorgekommen sein soll, dass Kinder sich dreckig machen … wie immer auf waschbare und pflegeleichte Materialien achten. Dazu einfach im Laden nachfragen, wie die Hausschuhe zu reinigen sind, oder beim Online-Shopping auf der Webseite danach suchen.


6) Klettverschluss zum Alleine-Anziehen


Sind eure Kinder schon in der „Selber-Machen!“-Phase? Dann empfehlen wir euch Hausschuhe mit Klettverschluss, den können schon die ganz Kleinen selbst auf- und zumachen. Für die Kinder ist es immer ein Erfolgserlebnis, wenn sie ihre Kindergartenschuhe ganz alleine anziehen können! Übrigens: Ab ca. 4 Jahren haben Kleinkinder die feinmotorischen Voraussetzungen, um eine Schleife zu binden. Rund um dieses Alter könnten also theoretisch Schnürsenkel Einzug halten. Wenn der Klettverschluss nicht so suuuuuper praktisch wäre…

7) Tolles Design, das eurem Kind gefällt


Natürlich sollte euer Kind die Hausschuhe selbst toll finden und gern anziehen. Damit tut ihr euch selber einen Gefallen und erspart euch unnötige Kämpfe mit dem Nachwuchs. Die meisten Hersteller verkaufen Kinder-Hausschuhe mit zahlreichen niedlichen und witzigen Motiven wie Tiergesichtern, Autos, Fußbällen, Traktoren, Dinos – manche leuchten sogar im Dunkeln. Wir können uns oft gar nicht sattsehen an den ganzen entzückenden Designs, die es da gibt! Bestimmt findet ihr einen Schuh, der euren Nachwuchs begeistert.
Mit bequemen Schuhen ins neue Kindergartenjahr

Wir hoffen, unsere Tipps helfen euch dabei, die passenden Hausschuhe für euer Kind auszuwählen. Am wichtigsten ist unserer Meinung nach, dass sich euer Kind in den Schuhen wohlfühlt und Bewegungsfreiheit hat. Was ist euch bei Kinder-Hausschuhen besonders wichtig?


Eure 










Keine Kommentare

Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).
DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen von uns und Google und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden