Kreativ mit Kindern - Weben lernen mit Kindern

2019-01-02
Werbung

Hallo Ihr Lieben, 

das letzte mal,als ich gewebt habe, war ich ein Schulkind. Damals hatte ich einen einfachen Webrahmen zu Weihnachten bekommen und ich kann mich daran erinnern, dass es mir ziemlich viel Spaß bereitet hat, mit seiner Hilfe bunte Tischläufer und andere Kleinigkeiten für meine Mama oder Oma zu basteln. 
Lange ist das Weben in Vergessenheit geraten und darf gerade ein regelrechtes Revival erleben. 
Das war natürlich noch kein Grund, selbst auch einen einfachen Webrahmen anzuschaffen. 
Vielmehr war das Interesse vom Apfelbäckchen an meiner Strickwolle der Anlass. 
Immer, wenn ich gerade mit einem Strick-Projekt beschäftigt bin, möchte das Apfelbäckchen auch mitmachen und verknotet und verheddert sich natürlich mit der Wolle bis zur Enttäuschung. 


Und weil die Handarbeit mit einem kleinen Kinder- oder Schulwebrahmen einfacher zu verstehen und zu handhaben ist und auch von kleineren, interessierten Kindern leicht verstanden wird,  habe ich uns einen einfachen Webrahmen von Eichhorn ausgesucht.
Dieser ist mit Allem ausgestattet, was man für diese alte Handwerkstechnik benötigt: einen verstellbaren Rahmen aus massiven Birkenholz, zwei Schiffchen, einem Kamm, einer Brücke und Wolle zum Ausprobieren der Technik.  Außerdem ist er sehr preisgünstig zu haben. 


Der Webrahmen ist pratischerweise schon mit roter Wolle vorgespannt. Die beiden Schiffchen sind zudem mit weißer und roter Wolle gewickelt worden.  Zum Testen, Ausprobieren und Verstehen ist dieser Kontrast wirklich toll und erleichtert größeren Kindern, die Wirkungsweise von ganz alleine nachvollziehen zu können. 

Wir haben den Rahmen aber dem Ausprobieren neu mit der "Wunschwolle" vom Apfelbäckchen bespannt. Das kann der Kleine mit 4 Jahren selbstverständlich noch nicht alleine. 
Aber das Weben selbst geht bei ihm schon wirklich ganz gut und schnell von der Hand. 
Die praktische Holzbrücke wird in Postion gebracht und los geht es!

Diese Brücke ist für Kinder eine große Hilfe und hilft dabei, dass die Fäden auseinander gehalten werden, wenn man das Schiffchen, auf dem die benötigte Wolle gewickelt hat, durchschiebt. Somit entfällt das lästige Hoch- und Runter- Hindurchfädeln des Fadens.
Ist der Faden durchgefädelt, dreht man an der Brücke und kann problemlos die Rückrunde beginnen.
Mit dem beiliegenden Kamm werden die Fäden zusammengeschoben, sodass ein festes Gewebe entsteht. 


Das System ist wirklich sehr leicht verstanden und man kann mit diesem einfachen Webrahmen tatsächlich auch mit jüngeren Kindern schon tolle Projekte umsetzen. Ob Wandbehang oder Deckchen - ob aus Wolle, Schnur, Naturmaterialien oder Papierstreifen:  Alles ist möglich.
Und natürlich darf auch gerne immer wieder geholfen werden.
Klar: Bis so ein Webstück fertig ist, dauert es seine Zeit.
Immer, wenn das Apfelbäckchen Lust hat, geht ein Stückchen weiter.
( Es soll übrigens gerade eine Decke für die Omi werden!)


Wichtig ist in erster Linie, dass es Spaß macht und Stück für Stück ein selbst erschaffenes Werk aus eigenen Händen entsteht, auf dass die Kleinen stolz sein können.


Außerdem beruhigen solche Handarbeiten unwahrscheinlich.
Gerade jetzt in der Winterzeit, wo das Apfelbäckchen definitiv nicht vollends draußen ausgepowert wird, ist es eine wundervolle Möglichkeit, runter zu kommen, sich konzentrieren zu lernen und dabei auch zu entspannen und gleichzeitig Spaß zu haben.



Bis unser Deckchen für die Omi fertig ist, wird sicher noch ein bisschen Zeit vergehen.
Danach wollen wir einen tollen Wandbehang aus verschiedenen Materialien für das Kinderzimmer anfertigen.


Durch das Weben lassen sich schöne Gegenstände herstellen, die Kindern als auch Erwachsenen gleichermaßen gefallen. Mit ein wenig Wolle und ein paar weiteren Materialien, sowie so einem kindgerechten Webrahmen, wie den von Eichhorn, kann schnell losgelegt und zusammen schöne Dinge gewebt werden. 

Habt Ihr mit Euren Kindern auch schon gewebt? Welche Projekte habt Ihr umgesetzt? Wir sind für Eure Ideen sehr offen! 


Habt einen ganz  wundervollen Tag! 

Eure 


Keine Kommentare

Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).
DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen von uns und Google und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden