Basteltipps zu Ostern: Eierhälften mit Keramikscherben als Osternest & mehr

2019-04-09
Werbung 

Hallo Ihr Lieben, 

wir sind gerade mittendrin in den Ostervorbereitungen und basteln und werkeln an Geschenken und Deko, was das Zeug hält. Das Apfelbäckchen ist dabei so emsig und interessiert dabei, dass wir seinen Tatendrang auf keinen Fall bremsen möchten. Unter Anderem haben wir Mosaik-Eierschalen gebastelt - eine schöne Beschäftigungsidee, die vor allem mit Kindern großen Spaß macht. 

Nun kann man Mosaiksteinchen aus Fliesen zwar auch selbst herstellen. Aber zum Basteln mit Kindern eignen sich diese weniger, weil sie eher scharfkantig sind. Die Verletzungsgefahr wäre zu  hoch.
Wir haben uns für unser Vorhaben bei Edumero umgeschaut und gleich alle Materialien zusammen dort bestellt. 
Edumero gehört zu einem unserer liebsten Anlaufstellen, wenn es um tolle Bastel- und Spielsachen geht. Alle Artikel dort sind von Pädagogen entwickelt oder ausgesucht und kindergarten, bzw. schulerprobt.



Für die Eierschalen benötigt Ihr:

Eierhäften aus Pappmachè ( 5 Stück enthalten)
Keramikscherben ( 500g)
Bastelkleber ( Acrylkleber)
Fugenmasse 


Die Keramikscherben, die wir bei edumero ausgesucht haben, sind aus Porzellan und an den Rändern abgerundet. Beim Basteln mit Kindern besteht also keine Gefahr, dass sie sich an ihnen schneiden können.


Eine Packung Keramikscherben reicht genau, um die 5 Pappmache-Eierhälften zu bekleben.

Natürlich könnt Ihr eure Pappmache-Form auch selbst aus Toiletten- oder Zeitungspapier, Luftballons und Tapetenkleister herstellen und in Form schneiden.



Und scchon geht's los: Der Bastelkleber wird auf jede einzelne Scherbe flächig aufgetragen und auf die gewünschte Stelle der Eierschale geklebt. Am Besten beginnt man in der Mitte und arbeitet sich nach außen durch.


Zwischen den Scherben muss ein kleiner Abstand gelassen werden, sodass sich später darin die Fugenmasse verteilen kann.
benutzt nicht zu viel Kleber, denn er hat im getrocknteten Zustand auch ein eigenes Volumen und sollte nicht zu weit heraus quellen. Das würde später die Fugenmasse verdrängen.


Es liegt ganz an Eurer Phantasie, ob Ihr aus den farbigen Scherben Muster oder Bilder klebt.
Das Apfelbäckchen hat sich für bunt durcheinander, beziehungsweise für das Osternest für seine Schwester, für glänzende Scherben in Rosatönen entschieden.
Das Bekleben hat ihm so viel Spaß gemacht, dass wir in der Gestaltung auch keinerlei Vorschriften machen wollten.
An den Zacken der Ei-Hälften mussten wir ein wenig helfen und haben passende Scherben ausgesucht, die mit den Pappmachè -Zacken ähnlich sind und gut aufeinander passten.



Der Bastelkleber eignet sich übrigens hervorragend und klebt super schnell. Nach nicht einmal einer Stunde Trockenzeit kleben die Scherben super fest und die Schalen können mit Fugenmasse verschmiert werden. 


Wir haben die Schalen aber noch ein paar Stunden ruhen lassen, bevor wir weiter gearbeitet haben. Sicher ist sicher. es wäre ja schade, wenn sich beim Verfugen noch eine Scherbe verschoben hätte.


Zum Verfugen wird das Fugenpulver zu einer pastenartigen, homogenen Masse verrührt und kann dann leicht z.B. mit einem Plastikmesser oder Spatel über die Steinchen, Scherben aufgetragen werden.



Dabei sollten alle Vertiefungen gründlich und ohne Luftlöcher ausgefüllt werden.


Sind alle Stellen mit Fugenmasse gefüllt, wird die Oberfläche mit einem feuchten ( alten) Tuch abgewischt.
Die Schalen dürfen nun trocknen. das dauert ein bis zwei Stunden.
Zum Schluss könnt Ihr dann noch die restlichen Schlieren der Fugenmasse, welche sich auf den Scherben abgesetzt haben können, mit einem lappen und warmen Wasser abwischen.



Wir finden, dass sich die Schalen sehen lassen können und sich die Beschenkten darüber freuen. 

Wir haben uns außerdem auch noch Eierbecher aus Holz bestellt, welche wir bemalen und verschenken wollten. 
Die Eierbecher sehen alleine schon in natur sehr hübsch aus und gerne hätte ich sie auch so belassen. 


Aber das Apfelbäckchen durfte sie natürlich gerne so bemalen, wie er es wollte.



Dafür haben wir einfach Acrylfarbe benutzt. Größere Kinder können sich hierbei natürlich noch filigraner austoben.
Wer die Becher nicht bemalen möchte, kann sie auch mit serviettentechnik verzieren oder auch mit Zeitungspapierstückchen kreuz und quer bekleben.
Das hat dem Apfelbäckchen nämlich auch großen Spaß gemacht. Schwarz bemalt, kann anschließend der Name des Beschenkten mit Kreide oder Lackstift aufgeschrieben werden.




Zur Dekoration haben wir uns außerdem noch Styropor-Eier ausgesucht, welche wir mit Märchenwolle nass und trocken umfilzt haben. 
Wir möchten in diesem Jahr einfach weniger Schokoladeneier, bzw. Süßigkeiten verschenken, da es ohnehin davon wieder viel zu viel geben wird. Meistens werden die Naschereien nicht aufgegessen und landen schlussendlich doch wieder in einem Reste-Schoko-Kuchen. 
Von den gefilzten Ostereiern hat man da viel länger was. 



Das niedliche Holzhäschen haben wir übrigens auch bei edumero entdeckt, aber das durfte bei uns naturfarben bleiben, auch wenn es eigentlich zum Bemalen und Gestalten gedacht ist. 


Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachbasteln! 

Eure 





1 Kommentar

Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).
DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen von uns und Google und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden