Room-Tour

laterne

DIY

GRILLZEIT - UND ENDLICH EIN NEUER GRILL


Hallo, Ihr Lieben,

im Sommer wird bei uns viel und gerne gegrillt und jeder hat einen anderen Geschmack, was das Grillgut anbelangt, welches auf den Rost soll.
Das kennt Ihr bestimmt auch.





Ewig konnten wir uns von unserem alten Grill nicht trennen, der eigentlich schon recht wacklig war und nie genug Platz für all unsere Leckerein hatte. Da konnte es mitunter ziemlich lange dauern, bis die Familie endlich gemeinsam am Tisch saß.  Bei Käse, Gemüse, Fisch, Geflügel oder Schwein, ist es mitunter doch recht schwierig gewesen, alle unsere verschiedenen Vorlieben zum richtigen Zeitpunkt für alle fertig zu grillen und vernünftig warm zu halten.


Nun haben wir uns in diesem Sommer entschieden, einen Grill zu kaufen, der uns allen gefällt, der genügend Fläche zum Grillen bietet und auch über ausreichend Platz verfügt, um das Grillgut warm zu halten.

Im Winter haben wir Euch ja schon einmal berichtet, dass wir unseren Weinachtsbaum bei BayWa  bestellt hatten. Und da wir vor Kurzem dort noch einmal stöbern waren und ein Planschbecken für das Apfelbäckchen besorgen wollten, stießen wir auf eine Vielzahl an tollen Grills.
Und nach kurzer Überlegung und Rücksprache mit unserem Chef-Griller, unserem lieben Opi, haben wir dann zugeschlagen und uns dieses Prachtstück von Holzkohlegrill zugelegt.

Wir haben ihn uns aber erst einmal vor Ort genauer angesehen, denn dieses Modell war in einem der örtlichen BayWa-Filialen ausgestellt.







 Der Grillwagen überzeugte uns durch seine hohe Qualität und Stabilität. Er besitzt ein Untergestell aus robustem Stahl, welches  pulverbeschichtet und so vor Korrosion geschützt ist.  Feuerschale Der Grillrost ist höhenverstellbar, so dass das Grillgut immer die passende Hitze erreicht. Der zugehörige Deckel ist mit einem integrierten Thermometer bestückt, was indirektes Grillen ermöglicht. Selbst größere Fleischstücke können so schonend gegart werden. Ein Seitentisch dient als Ablage für Beilagen oder sonstiges Grillzubehör. Verbrennungsrückstände fallen automatisch in das unter der Feuerstelle gelegene Aschefach und können von dort leicht ausgekehrt werden. 
Neben dem Grillrost ist auch ein zusätzlicher Warmhalterost, so dass bereits fertiges Grillgut im Grill aufbewahrt werden kann.

Wir lieben unseren neuen Grill und sind froh, uns endlich von den alten, klapprigen Gestellen getrennt zu haben.

Liebe Grüße und einen tollen Grillsommer! 


Keine Kommentare

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!