Knallbunter Farbrausch mit Fenstermalstiften von WEDO

2019-07-11
Werbung 

Hallo Ihr Lieben, 

"Narren Hände beschmieren Tisch und Wände" - Dieser Spruch liegt mir immer wieder in den Ohren, denn mein Opa hat mich in meiner Kindheit damit ziemlich genervt. 
Dabei haben ich es geliebt, meine kleinen Kunstwerke auch dort anzubringen, wo sie jeder sehen kann und nicht nur auf einem Blatt Papier. Das stieß natürlich nicht immer auf Freudensprünge bei meinen Eltern und Großeltern. 
Und tolle Fenstermalstifte gab es zu meiner Kinderzeit noch nicht, schon gar nicht in der DDR. 

Diese Leidenschaft, sich überall zu verewigen teilt inzwischen auch das Apfelbäckchen. Fenster und Balkontüren sind vor ihm selten sicher. Der Kleine liebt es, uns mit vielen Botschaften und Bildern eine Freude zu machen.
Tatsächlich hatte sich diese auch schon in Grenzen gehalten. denn wir haben ihm Fensterstifte in die Hand gegeben, die zwar wunderbar gemalt haben und spurlos wieder abwischbar waren, dafür aber auf den  Rahmen farbige Schatten hinterließen. 
Lange haben wir nach Alternativen gesucht und sie nun endlich auch gefunden. 
Von WEDO gibt es nämlich Fenstermalstifte, dessen Farbe sowohl von den Scheiben, als auch von den Rahmen rückstandslos zu entfernen ist. 


Die Fenstermalstifte sind zwar in einer Kunststoffhülle untergebracht, dafür besteht ihre Mine aus einem Wachs-Wasser-Gemisch, welches sich wunderbar weich auf den Scheiben auftragen lässt. 


Ist die Mine schon zu weit abgemalt, lässt sie mittels Drehfunktion sich am hinteren Ende des Stiftes herausdrehen und der Malspaß kann weiter gehen. Anhand der Länge des Stiftes kann man auch schon erkennen, dass er sehr ergiebig ist. Was ebenfalls auch sehr vorteilhaft an den Fenstermalern ist, ist ihre Verschlusskappe. Sie lässt sich leicht anziehen und nach dem Malen gut aufstecken, sodass sie beim Aufbewahren oder Nichtbenutzen keine Farbe auf andere Dinge abgeben können und geschützt sind.







Die Stifte sind, seit wir sie haben, ständig in Gebrauch. Besonders, wenn auch Freunde zu Besuch sind, wird gemalt, was das Zeug hält. 
Aber dafür lassen sich die Farben, wie gesagt, ganz hervorragend wieder von den Scheiben und von den Fensterrahmen ohne Rückstände entfernen. 
Auf Tapeten oder Putz hat das Apfelbäckchen noch nicht damit gemalt. Probieren wollten wir allerdings auch nicht, ob die Farbreste auch dort gut zu entfernen sind. 

Für derartige "Notfälle" haben wir dann immer einen Schmutzradierer zur Hand, der uns meistens gute Dienste erweist und die kleinen Malheure beseitigt. Von den Holzmöbeln gehen die Farbreste übrigens sehr gut  mit dem Schmutzradierer wieder ab. Diese durften nämlich auch schon den einen oder anderen Farbrausch miterleben. 



Wenn Ihr also auch nach wirklich tollen Fenstermalstiften sucht, die weder angespitzt werden müssen, noch unliebsame Spuren auf den Rahmen hinterlassen, dann versucht die tollen Stifte von WEDO gerne einmal selbst. Wir sind auf jeden Fall sehr begeistert!



Habt einen ganz wundervollen Tag ! 

Eure 


Keine Kommentare

Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).
DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen von uns und Google und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden