Gigantisch und mit vielen Überraschungen - die Majorette Super City Garage

2019-08-14
Werbung

Hallo Ihr Lieben, 

autoverrückt ist es in der der Tat - das Apfelbäckchen. So könnte man es schon ausdrücken. So vielseitig es auch interessiert ist und es ihm selten langweilig ist - bei Autos stellt sich scheinbar alles im Kopf um und es dreht sich ausschließlich nur noch um die PS starken Flitzer. 
Umso mehr hat sich das Apfelbäckchen gefreut, die riesige Super City Garage von Majorette ausgiebig testen und bespielen dürfen. 




Diese Parkhaus-Neuheit ist wahrlich ein Gigant, der seinen Platz im Kinderzimmer fordert. Mit einem Umgang von fast 1,30 m Länge und knapp 75 cm in der Höhe und in der Breite verdient sie durchaus den Beinamen "Super". 
Ich persönlich habe mich ja lange gegen Spielzeuge aus Kunststoff gewehrt, aber dieses gigantische Teil habe ich dem Apfelbäckchen schlussendlich doch gegönnt. 


Beim Aufbau selbst musste ich gleich feststellen, dass unser Platz im Kinderzimmer nicht ausreichen würde, sodass wir das imposante Gebäude in das Spielzimmer ziehen lassen mussten.  
Dafür hat dieser Gigant aber auch wirklich viel zu bieten. Überall ist was los. Action pur - sage ich da nur. 
Im Set sind 6 verschiedene Autos enthalten, auch wenn man gerade nur 5 davon sehen kann. Krankenwagen, Feuerwehr, Polizei, Pick-Up und Sportwagen stehen bereit zur heißen Fahrt durch die City. 


Herzstück der Super City Garage ist die große, motorisierte Säule, welche mit seinem Spiralantrieb als Aufzug für die Fahrzeuge dient.


Automatisch können die Fahrzeuge, die vor dem Aufzug stehen in die "Spirale" einfahren und werden nach oben befördert.
Entweder lässt man sie nach ganz oben fahren und selbstständig ausfahren oder man öffnet eines der
Ausfahrten der 4 Parkdecks und lässt das entsprechende Fahrzeug auf dieses ausfahren und einen der 34 Parkplätze befahren.





Fahren die Autos bis nach oben, geht die rasante Fahrt nach unten los.



Abwechselnd lässt die Weiche ein Auto auf die linke oder die rechte Abfahrt fahren. Auf den Seprentinen rasen die Autos wieder nach unten und kommen an verschiedenen Stationen wieder an. Das passiert natürlich mit realistischen Sound- und Lichteffekten. 


Auf der einen Seite findet sich die Polizeistation. Kommt ein Fahrzeug aus der Polizeiausfahrt heraus, wird gleichzeitig das Gefängnis geöffnet und ein eingesperrter Verkehrssünder ist wieder frei. Die Verfolgungsjagd kann also wieder von Neuem beginnen.



Eine andere Ausfahrt besitzt einen Laufband-Aufzug, der die Autos auf eine weitere Serpentine befördert und durch ein Tunnelsystem wieder nach draußen befördert.
Diese kann per Hebel auch abgestellt werden.
Oder aber die Autos kommen wieder vor dem großen Aufzug an und werden zur Abfahrt wieder nach oben befördert.


Zeitgleich darf auch der City-Zug seine Runden drehen. Je nachdem, wie man seine Weichen stellt, fährt er auf zwei Ebenen in den Bahnhof ein. Bei der Durchfahrt erleuchtet die Bahnhofshalle und es wird ein passender Sound abgespielt.


Auf der anderen Seite können die Autos zum waschen in die große Waschanlage fahren und sich gut durchschrubbeln lassen. Auch hier gibt es Licht und Sound mit Blubbergeräuschen.


Lässt man die Autos alleine heruntersausen und biegt nicht zur Waschanlage ab, fahren die Autos automatisch wieder an den großen Aufzug. Durch den Schwung, den sie durch die Abfahrt gewonnen haben, geben sie sich gegenseitig den nötigen Schups, um wieder ganz alleine dort einzufahren.  Und so ist das Treiben in dieser City Garage immer in Bewegung. 



Überall gibt es etwas zu entdecken und zu bespielen.
Zur Aufbewahrung können viele Modellautos auch auf den Parkdecks ihren Platz finden und  dort aufbewahrt werden.








Diese Super City Garage macht dem Apfelbäckchen unendlich viel Spaß. 
Aber manchmal benutzt es die Garage auch ganz ohne Batteriebetrieb. Auf Dauer ist es ihm einfach zu laut in der "Stadt". 


Auch ohne Batteriebetrieb kann die Garage manuell bespielt werden. Die große Auszug-Säule kann nämlich per Hand gekurbelt werden und die Autos auch "geräuschlos" nach unten befördern. 






Wer also über ausreichend Platz zum Aufstellen hat, der sorgt  für große, leuchtende Kinderaugen. bespielt werden kann die Garage durch seine vielen Stationen von mehreren Kindern gleichzeitig, ohne sich in die Quere zu kommen. 

Bei der Auswahl der Modellautos sollte man allerdings darauf achten, dass sie dem Maßstab der Majorette-Autos entsprechen und nicht zu groß sind. Sonst bleibt hier und da ein "fremdes" Auto stecken. 


Ein tolles Spielerlebnis also, dass sicherlich gerne unter dem Weihnachtsbaum Platz finden wird.



Eure 

Andrea & das Apfelbäckchen 

Keine Kommentare

Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).
DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen von uns und Google und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden