Room-Tour

laterne

DIY

Der große Tag - 10 Tipps für den perfekten Kindergeburtstag

Hallo Ihr Lieben, 


Nicht nur für Kinder ist die Geburtstagsfeier eine spannende Angelegenheit, auch für die Eltern kann die Ausrichtung der Party richtig stressig werden. Schließlich soll der Nachwuchs ja einen entspannten Tag mit Freunden und Abenteuern verbringen und im besten Fall einen unvergesslichen Geburtstag haben.
Vor allem vor der ersten großen Geburtstagsfeier steht einiges an Planung an, die bereits im Vorfeld beginnen sollte. Diese 10 Tipps sollen ein kleines Leitlicht in der Vorbereitung sein und dabei helfen, die große Feier für die besonderen Kleinen auszurichten.





10 Tipps für den Kindergeburtstag - Von der Planung bis zum Abschied


1. Das richtige Alter:
Nicht in jedem Alter ist eine große Geburtstagsfeier wirklich sinnvoll. Jüngere Kinder empfinden zu viele Gäste oft als Stress und es fehlt der richtige Fokus, gerade auswärts wuseln die kleinen Gäste dann wild umher. Die Zahl der einzuladenden Gäste sollte dabei den Jahrestag reflektieren.
Die erste große Feier sollte dabei um den zehnten Geburtstag stattfinden, dann haben sich auch in der Grundschule schon die Freundschaften verfestigt und die Kinder haben die Aufmerksamkeit für eine aufwendige Feier.


2. Wochen und Monate im Voraus:
Kinder freuen sich schon über Wochen und Monate vor ihrem Geburtstag auf den großen Tag und liefern damit eine gute Erinnerung, die Feier rechtzeitig vorzubereiten.
Etwa drei Monate vorher sollten die Vorbereitungen konkret beginnen, dann geht es nicht nur um Geschenke, sondern auch Dekoration, Verpflegung und Programm. Wer etwas Geld sparen möchte, sollte bereits das ganze Jahr über Ausschau nach Sonderangeboten zu halten.
So können Eltern etwa Schnäppchen bei Besteck und Tellern, Luftschlangen, Ballons oder thematisch gebundenen Mitbringseln für die Gäste erhaschen.


3. Heim- oder Auswärtsspiel:
Ein großer Geburtstag und viele kleine Gäste, das ist nicht für jeden Haushalt ideal. In städtischen Wohnungen drängen Kinder sich dann an die Grenzen der Kapazität und schnell geht etwas zu Bruch, aber auch größere Gärten sind schnell ausgelastet.
Zum Glück gibt es viele Locations, an denen der Geburtstag zum unvergesslichen Abenteuer wird. Das kann im Sommer der Bolzplatz oder Park mit Grillgelegenheit sein, im Winter die Eisbahn oder ein Ausflug lockt die Kleinen in einen Outdoor-Erlebnispark. Auch Indoor-Spielplätze bieten Kindern viel Spaß und Raum zum Toben, Lasertag oder Escape Rooms kommen ebenfalls in Frage. Gerade hier sollte aber frühzeitig gebucht werden, um keine Kompromisse machen zu müssen.


4. Die Einladungen:
Der schönste Kindergeburtstag ist nichts ohne die richtigen Gäste. Eltern sollten sich mit dem Nachwuchs frühzeitig darüber beraten, wie viele Namen auf der Liste stehen - hier gilt es, eine Brücke zwischen erweitertem Freundeskreis und der Auslastung der Feier zu schlagen.
Mit wenig Arbeit können Eltern und Kinder dann gemeinsam Grußkarten erstellen, die den Geist des Geburtstags perfekt widerspiegeln. Auf www.meine-kartenmanufaktur.de finden Geburtstagskinder einfache Tools, um die perfekte Einladungskarte zu erstellen. Und das ist deutlich schöner als schnöde Standardkarten aus dem Supermarkt. Die Karten sollten etwa einen Monat vor der Feier in den Händen der Gäste sein.
Ergänzend können natürlich geschlossene Facebook-Events erstellt und E-Mails an die Eltern verschickt werden, schließlich organisieren die meisten Eltern und Kinder ihren Terminplan heute digital.



5. Aufsicht und Hilfe:

Viele Gäste auf der Feier bedeutet für Eltern natürlich immer viel Stress. Denn über so viele Kinder den rechten Überblick zu behalten, fällt nicht leicht. Gerade deswegen sollten die organisierenden Eltern keine Scheu haben, um Hilfe zu bitten.
Mit befreundeten Eltern fällt es deutlich leichter, nicht nur der Aufsichtspflicht nachzukommen, sondern auch selbst die Feier zu genießen. Eine Hand wäscht die Andere.


6. Essen und Trinken:
Eine große Feier, die braucht natürlich auch reichlich Energie. Damit die kleinen Gourmets auf ihre Kosten kommen, sollte nicht nur für eine Hauptspeise und den obligatorischen Kuchen gesorgt sein. Ein Buffet mit vielen, leckeren Snacks ist ideal, damit die kleinen Gäste sich selbst während der Feier versorgen können.
Natürlich sind Süßigkeiten am Geburtstag in Ordnung, auch wenn die Eltern sonst maßvoll mit Zucker umgehen, aber auch jenseits von Schokolade und Chips gibt es viele kinderfreundliche Snacks fürs Buffet. Das können etwa Snackspieße mit Tomaten, Trauben und Käse sein, einfach zuzubereitender Hawaii Toast, Frühlingsröllchen, Gemüsefrikadellen oder Karottenschnitze mit Dip.
Damit es keine Vorfälle mit den Gästen gibt, sollten die Eltern sich außerdem über etwaige Lebensmittelunverträglichkeiten informieren.

7. Unterhaltung als organisiertes Programm:
Je nach Kindergeschmack gibt es viele Künstler, die die Feier mit einer Show bereichern können. Das können Musiker oder Zauberer sein, Artisten oder auch Comedians. Auch Feuerwehrleute, Polizisten und andere Berufsgruppen können auf Geburtstagen aus ihrem Alltag erzählen und Kindern lehrreiche Unterhaltung bieten.
Während einer Vorführung haben die Kinder außerdem einmal eine kurze Verschnaufpause.


8. Das Programm in Kinderhand:
Nicht alle Kinder drängen sich auf die Bühne, aber in manchen Fällen ist der Nachwuchs am liebsten selbst das Zentrum der Aufmerksamkeit. Das können klassische Zaubershows sein oder aber Gesangsstunden mit der Karaokemaschine (oder entsprechenden Programmen für Konsole oder Tablet).
Auch Sport und Spiele sind natürlich ideal, um Kinder aktiv in den Geburtstag einzubinden. Dafür muss aber das organisatorische Korsett stimmen. Sport braucht Bälle und Zubehör (wie Leibchen), Bühnenshows brauchen mindestens Boxen und etwas Technik.


9. Spielstopp:
Gerade junge Eltern neigen dazu, die Organisation der Feier etwas zu gut zu meinen. Dabei brauchen Kinder keine acht Stunden organisierten Spaß nach Stundenplan, sondern auch etwas Luft zum Atmen und Entspannen.
Kinder finden auch in ruhigen Momenten etwas zu tun, ziehen sich selbstständig zurück, unterhalten sich und nehmen sich Auszeiten. Dafür ist es wichtig, dass sie auch den Platz haben, um einmal eine kurze Pause vom Spaß zu haben.


10. Mitbringsel und Gastgeschenke:
Damit die Gäste nicht mit leeren Händen nach hause gehen, müssen Eltern sich auch rechtzeitig um die Gastgeschenke kümmern. Diese sind im Idealfall auf das Thema der Party abgestimmt und bieten nicht nur eine nette Gabe an die Gäste, sondern auch eine bleibende Erinnerung an die Feier. Auch aktuelle Trends wie Fidget Spinner lassen sich immer problemlos in den kleinen Tüten verpacken.



Und wer einen Fotodrucker besitzt, kann sich sogar schnell davonstehlen und noch während der Feier die schönsten Momente des Tages ausdrucken. Auch eine Polaroidkamera ist hierfür ideal.


Ein Kindergeburtstag für die Ewigkeit


Natürlich gibt es nicht den einen, perfekten Kindergeburtstag und auch die bestorganisierte Feier kommt ohne das ein oder andere Malheur meist nicht aus.


Aber mit der richtigen Planung und diesen 10 Tipps erhalten Eltern zumindest den richtigen Anstoß, um mit der Partyplanung zu beginnen. Und wenn die Gäste erst einmal vor der Türe stehen, haben die Kinder ohnehin die Zügel in der Hand.
Viel Spaß bei Eurem nächsten Kindergeburtstag! 

Keine Kommentare

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!