Schlafen und Aufstehen lernen mit dem Schlaftrainer "Bobby" von ZAZU

Dienstag, 1. Mai 2018
Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das, wenn Ihr am Wochenende gerne etwas länger schlafen möchtet und der Nachwuchs noch vor dem ersten Hahn-Krähen an euren Bettdecken zupft und um sofortige Bespaßung bettelt?
Glücklicherweise kam und kommt das bei uns nicht wirklich häufig vor. Aber ich kenne solche Geschichten von vielen Bekannten und Freunden, denen es so ähnlich Tag für Tag und besonders an den Wochenenden widerfährt. Und damit sind sie keineswegs alleine.



Für uns rückt, wenn es um das Thema Schlafen geht, der Mittagsschlaf da schon eher in den Fokus. Denn so langsam möchte das Apfelbäckchen gerne auf ihn verzichten. Was theoretisch nicht so schlimm wäre, wenn es dann später nicht schon vor dem Abendessen wahllos irgendwo einschlafen würde. Dann haben wir in einigen Fällen allerdings schon ab und zu das Problem, dass der junge Mann auch um Mitternacht gerne spielen möchte. Ansonsten ist das Thema Nachtschlaf nie ein wirkliches Problem bei uns gewesen.



Um den erholsamen Mittagsschlaf nicht nur im Kindergarten, sondern auch zu Hause etwas angenehmer zu gestalten, suchten wir nach einer passenden Kinderuhr, die dabei helfen sollte, sich wenigstens eine kleine Auszeit zu Hause zu gönnen.
Gerade zu Hause ist die Verlockung ja riesengroß, noch das eine oder andere Spiel zu spielen, anstatt bei schönstem Sonnenschein ins Bett krabbeln zu müssen.


Wir haben uns also zusammen mit dem Apfelbäckchen den knuffigen Schlaftrainer und Wecker in Teddy-Design namens "Bobby"* von der niederländischen Marke ZAZU ausgesucht, von der wir bereits das niedliche Eulen-Nachtlicht "Lou" im Einsatz haben. 
Da das Apfelbäckchen in letzter Zeit zudem großes Interesse an Uhren, Tageszeiten und Zahlen hat, fanden wir die Idee, es einmal mit einem kindgerechten Wecker zu probieren ganz prima. 


Bobby soll die Kleinen dabei unterstützen, Schlafenszeiten zu erkennen - wann es soweit ist, ins Bett zu gehen und wieder aufzustehen.  Als Schlaftrainer für kleine Frühaufsteher oder als Wecker für Schulkinder ist Bobby eine wirklich tolle Hilfe.


Trotzdem wird Bobby aber auch bei uns am Abend "in den Schlaf geschickt", der dann brav die Augen schließt. Wenn auch nicht unbedingt zum Schlafengehen-Lernen notwendig, gehört das Zubettbringenvon Bobby und Apfelbäckchen nach der Gute-Nacht-Geschichte zum alltäglichen Ritual dazu.



Für die individuelle Schlaf- und Aufstehzeit können die Eltern die digitale Uhr, die im Bereich der Nase von Bobby untergebracht ist, programmieren und somit festlegen, wann Bobby die Augen schließen und wieder öffnen darf. Zusätzlich kann auch festgelegt werden, ob ein Weckton zu hören sein soll oder nicht.
Bei Ertönen des Wecktones oder bei kurzem Druck auf die Schlummertaste, erleuchtet das gesamte analoge Ziffernfeld der Uhr in sanftem Licht.



 

Solange Bobby die Augen geschlossen hat, heißt es also : noch im Bett bleiben und etwas kuscheln.
Öffnet Bobby die Augen, dann dürfen auch die Eltern fröhlich aus dem Bett geworfen werden.
Schließlich haben sie sich ja die Zeiten selbst so ausgesucht.



Es gab natürlich auch bei uns ein paar Startschwierigkeiten mit dem Schlafengehen nach dem Mittag. Das Apfelbäckchen hatte zum Beispiel Bobby einfach in den Schrank gestellt, um nicht sehen zu müssen, dass er die Augen geschlossen hat und eigentlich ja Schlafenszeit angesagt war oder noch pfiffiger kam er sich vor, als er Bobby einfach in die Handtasche seiner Tante, die gerade zu Besuch da war, stopfte, um ihn gänzlich loszuwerden. 
Das muss ja auch ja ehrlicherweise auch mal erwähnt werden, dass es keine Liebe auf den ersten Blick war. Die geschlossenen Augen fand es anfangs definitiv nicht toll. 


Seitdem aber "Bobby" und "Lou" nebeneinander - entweder am Hochbett oder am Tagesbett stehen, ist der Funke endlich übergesprungen und im Doppelpack werden die beiden endlich akzeptiert und geliebt.




Der Mittagschlaf klappt nun wieder besser. Noch nicht immer so gut, wie im Kindergarten, aber es wird. Ab und zu finden wir den kleinen Bären versteckt unter den Kissen im Tipi, wo er laut Apfelbäckchen gerne alleine weiterschlafen kann. Hat Bobby die Augen wieder geöffnet, sind beide dann auch wieder "dicke Kumpel". 

Schlafen zu gegebenen Zeiten ist ja auch kein Prozess, der von heute auf morgen klappt. Sinnvoll finden wir den Einsatz von Schlaftrainern auch wirklich erst im späteren Kleinkindalter, also ab 3 Jahren etwa - zwischen dem 4. und 5. Lebensjahr. 
Ist der kleine Schlaftrainer dann fester Bestandteil zum Schlafen und Aufstehen geworden, wird er dann mit Beginn der Vorschul- und Schulzeit der perfekte Kinder-Wecker. 
Ein tolles Geschenk also auch zur Einschulung. 


Vielleicht kennt Ihr die Marke ZAZU ja bereits auch schon?
Das ZAZU Team entwickelt viele Produkte in tollen Designs für kleine Menschen, die ihnen und ihren Eltern zu einem guten Schlaf verhelfen sollen. Egal, ob Nachtlicht, Kuscheltiere, Musikplayer oder Wecker - die kindgerecht gestalteten Helferlein sind auf jeden Fall mal etwas anderes und passen wirklich klasse in jedes Kinderzimmer.
Ihr bekommt den hübschen, kleinen Teddy "Bobby" und auch alle anderen "Schlafhilfen von ZAZU im Onlineshop babymarken.de. Schaut Euch gerne einmal um.

Vielleicht braucht Ihr auch mal wieder eine richtige "Mütze Schlaf" ?



Habt einen wunderschönen Tag und hoffentlich auch bald wieder unbeschwerte Nächte, Ihr Lieben! 

Eure 

*kostenloses PR Sample 

Keine Kommentare

Unangemessene Kommentare oder Beleidigungen werden von uns nicht veröffentlicht und umgehend gelöscht!
Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).
DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen).